03.02.12 11:11 Uhr
 3.038
 

"No Flight List": Einreiseverbot in die USA umfasst mittlerweile 19.000 Personen

Die sogenannte "No Flight Liste", auf der alle Personen aufgeführt werden, denen eine Einreise in die USA verwehrt wird, umfasst mittlerweile 19.000 Personen. Die Watchlist wird bei der Transport Security Administration im Auftrag des State Department geführt.

Auf der Terrorist Watchlist der USA standen im Jahr 2009 rund 400.000 unerwünschte Personen. Im Unterschied dazu umfasst die No-Flight-Liste nicht nur Terroristen sondern auch Kriminelle. Neu ist der Umstand, dass nun auch Personen erfasst sind, welche als politisch unangenehm gelten.

So wird jetzt auch Schriftstellern die Einreise verwehrt. Unter anderem ist der Autor Gabriel Kuhn darauf verzeichnet, welcher der Herausgeber des Buches "Neuer Anarchismus in den USA. Seattle und die Folgen." ist. Die US-Kritik am Umgang mit kritischen Schriftstellern in China sei daher fraglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Einreiseverbot, No Flight List
Quelle: iknews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren
Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 12:09 Uhr von Bandito87
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Auf Wiedersehen Auf Wiedersehen Menschenrechte und Meinungsfreiheit. Wir hatten ein paar tolle Jahre zusammen. Ich werde euch sehr vermissen...
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:10 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Lustige Quelle.

"...auf der Liste stehen sollen..."

Es gibt also keine Gewissheit, sondern die hochseriöse Quelle vermutet dies.
Aufgrund welcher Indizien diese Vermutung besteht oder was die Quelle dafür ist, enthält uns iknews.de vor.


"Kreise – US-Liste unerwünschter Flugpassagiere verdoppelt
Die Anzahl der Namen sei auf 21.000 von etwa 10.000 angewachsen..."

Wo kommen die 19.000 Namen her, wenn die Quelle der Quelle - also Reuters - von 21.000 Namen spricht?



Folgt man der Quelle dann ein wenig, landet man hier:
http://unrastwildcat.blogsport.de/...

Von dort zitiert:
"...aber es ist anzunehmen, dass dieser Eintrag in Zusammenhang mit einem FBI-Verhör steht, zu dem es während Kuhns letztem USA-Aufenthalt im Jahre 2005 gekommen ist."


Das in der News hier genannte Buch erschien erst 2008. Der Versuch, eine Kausalität zwischen dem genannten Buch und der Einreise-Verweigerung darzustellen, muss also schon daran scheitern.


Warum der Autor nicht einfach mal nachfragt, warum er nicht einreisen darf, weiß ich nicht. Wahrscheinlich ist es ihm aber lieber, wenn man die versagte Einreise für anti-US-Propaganda nutzen kann, so wie Teffteff es hier mit dieser News versucht.
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:58 Uhr von Teffteff
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Ich kommentiere sehr selten die News und fasse die News nur so zusammen wie es die Quelle hergibt (somit ergibt sich höchstens die Propaganda der Quelle und wohl kaum des Newsschreibers hier bei SN. Ich bitte dies klarzustellen!). Wenn jede Nachricht über die USA gleich Anti-US-Propaganda darstellt, so ist das Deine (sicherlich ganz objektive lol) Einschätzung.
Wenn die Quelle von 19.000 Namen spricht, dann ist es doch sogar runtergerechnete Beschönigung der Zahlen, oder nicht? Denn wie Du schon richtig bei Reuters gelesen hast werden dort sogar 21.000 Einreiseverbote angegeben. Also eine sehr wohlwollende Pro-USA-Quelle, wie ich meine. Findest Du nicht?

[ nachträglich editiert von Teffteff ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:09 Uhr von Perisecor
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ Teffteff: "(somit ergibt sich höchstens die Propaganda der Quelle und wohl kaum des Newsschreibers hier bei SN. Ich bitte dies klarzustellen!)"

Klarzustellen ist hier nur, dass DU die News und die Quelle auswählst, welche du einlieferst.

Solltest du mir nachweisen können, von einem Dritten dazu genötigt worden zu sein, genau diese News von dieser Quelle in dieser Art und Weise einzuliefern, bin ich gerne bereit, zurückzunehmen, dass du hier Anti-US-Propaganda betreibst.


"Wenn jede Nachricht über die USA gleich Anti-US-Propaganda darstellt"

Nein. News aus dubioser Quelle, wo Dinge nur vermutet werden ("...stehen SOLLEN..."), haben nun definitv nichts mit "jede Nachricht über die USA" zu tun.


Warst es nicht auch du, der gerne schallundrauch als Quelle genutzt hat, bis das verboten wurde...?


"Findest Du nicht?"

Nein. Die Quelle widerspricht sich und ist alleine deshalb schon unseriös. Dass du sie (trotzdem?) verwendet hast, spricht nicht für dich, unterstützt aber meine obige Aussage deiner News-Selektion betreffend.
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:16 Uhr von deraufdersucheist
 
+7 | -2