03.02.12 10:00 Uhr
 6.667
 

Schwarzer Humor: Conan O’Brien reagiert mit "iNett" auf die Selbstmorde bei Foxconn

Der Zulieferer des Elektronik- und Softwaregiganten Apple, Foxconn, stand in der Vergangenheit wegen hoher Selbstmordraten in den Schlagzeilen (ShortNews berichtete).

In einem Video ist nun ein angebliches Produkt Apples zu sehen, das die Selbstmordgefährdeten Foxconn-Mitarbeiter vor dem Sprung aus dem Fenster bewahrt. Dafür wird das fiktive Produkt "iNett" vorgestellt - das Netz fängt den Sturz auf und befördert den Mitarbeiter wieder an das Fließband.

Das Video zeigt kein echtes Produkt von Apple und ist lediglich eine Satire und entstand im Rahmen der "Conan O’Brien Late Night Show".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Selbstmord, Satire, Humor, Foxconn, Schwarzer
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 10:46 Uhr von Suicide-King
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Realität: FoxConn hat schon seit längerer Zeit tatsächlich Netze aufgespannt damit sich die Mitarbeiter nicht mehr auf den Firmengeländen zu Tode stürzen.

[ nachträglich editiert von Suicide-King ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 10:56 Uhr von saber_
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
tatsache: die selbstmordrate unter foxconn-mitarbeitern ist geringer als die von china und vielen anderen laendern (auch sehr viele europaeische sind dabei)

weiss garnicht warum die medien sich so an dieser foxconn story aufhaengen?!

aber wehe die firmen reagieren dann drauf und wuerden die loehne erhoehen, dann wuerden die selben medien direkt anfangen ueber die gestiegenen preise zu meckern....
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:12 Uhr von Iron_Maiden
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Säbel: Gibts irgend eine besondere Erklärung, die Selbstmordrate einer F I R M A mit der eines L A N D E S zu vergleichen?
(Oder mehreren Ländern.)

Warum die / wir sich / uns dran aufhängen?
Hast du mal darüber gelesen, oder trollste einfach nur?
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:12 Uhr von scRs
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
naja bei den Selbstmorden bei Foxconn entscheiden die Mitarbeiter noch selbst. Bei Samsung werden Sie vergiftet :P
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:13 Uhr von swac
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@saber: "weiss garnicht warum die medien sich so an dieser foxconn story aufhaengen?!"

Weil das billige Werbung für Apple ist
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:26 Uhr von Neroll
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: Du vergleichst Äpfel mit Birnen (Edit: Erst jetzt aufgefallen: Nein, es ist keine Anspielung, der Spruch heisst so!). Wenn, kannst Du nur Foxconn mit anderen Unternehmen vergleichen. Und da sieht es mal nicht so gut für die Firma aus!

[ nachträglich editiert von Neroll ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:49 Uhr von Katü
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Apple reagiert ? Das Wäre nur der Fall wenn Apple dieses Video gemacht hätte. So ist es einfach nur ein Gag der Schreiber von Conan OBrian.
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:59 Uhr von TieAss
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Katü: Wollte ich auch gerade sagen! Was für eine Blödsinnsnews! Hätte Apple tatsächlich soetwas (das Video) produziert wäre es wohl eine News wert, aber so?
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:33 Uhr von Didatus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vergleich zwischen Land und Firma: Ich weiß nicht, wo das Problem sein soll die Selbstmordrate einer Firma mit der eines Landes zu vergleichen. Vor allem, wenn die Firma noch in dem Land sitzt, mit welchen man vergleichen möchte. Wenn jetzt zum Beispiel die Selbstmordrate in dem Herstellerland bei fiktiven 5 Selbstmorden pro 1000 Einwohner und pro Jahr liegt und bei der Firma haben sich bei 100000 Angestellten 20 in einem Jahr selbst umgebracht, kann man zumindest sehen, ob die Selbstmordrate in der Firma dem nationalen Durchschnitt entspricht. Liegt die Rate höher, sind die Arbeitsbedingungen schlechter als bei anderen Firmen in dem Land. Liegt die Rate unterm Landesdurchschnitt, sind die Arbeitsbedingungen dort wohl besser als bei anderen Firmen in dem Land. Der Vergleich der Selbstmordrate zwischen Land und Firma kann daher durchaus sinnvoll sein.
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:43 Uhr von Neroll
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Firma & Land - beruhigt aber auch nicht: Ok, nehmen wir mal diesen Vergleich, der sagt, in China gibt es ne höhere Selbstmordrate als allein bei Foxconn.
Soll uns das jetzt beruhigen, dass es in China schlimmere Unternehmen gibt, die mehr Arbeiter in den Tod treiben?
Also mich beruhigt das nicht. Und Foxconn ist halt jetzt gerade im Fokus - und wenn das der Anfang ist, diese Arbeitsumstände dort im allgemeinen zu beenden, why not?
Kommentar ansehen
03.02.2012 12:50 Uhr von inVerticaL25
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Super News: ich sag nur:

Überschrift:
"Apple reagiert mit "iNett" "

Text:
"Das Video zeigt kein echtes Produkt von Apple"


Und was zum Teufel hat diese "News" in HighTech verloren?

[ nachträglich editiert von inVerticaL25 ]
Kommentar ansehen
03.02.2012 13:09 Uhr von a.j.kwak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
geht es nicht darum dass sich die mitarbeiter auf der arbeit umbringen? dann könnte man nicht einfach die selbstmordrate von foxconn mit der von china vergleichen. wer sich auf der arbeit umbringt macht das höchstwahrscheinlich wegen der arbeit, wer sich im rest vom land umbringt macht das aus allen möglichen gründen...
Kommentar ansehen
03.02.2012 14:17 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Neroll @Iron_Maiden: aepfel und birnen?!

zunaechst mal: in china ist es unter anderem auch ueblich, dass das personal direkt auf (oder direkt neben) wem werksgelaende einquartiert ist. somit befinden sich die arbeiter quasi 24 stunden "auf der arbeit"...


des weiteren:

stirbt ein bmw mitarbeiter (waehrend der arbeit auf dem bmw werksgelaende) an einem herzinfarkt, dann wird dieser auch in der statistik der an herzinfarkt gestorbenen menschen in DEUTSCHLAND gezaehlt.

sofern sich also foxconn in china befindet, vergleiche ich mit NICHTEN aepfel und birnen.

speziell @Iron_Maiden:

warum wir uns aufregen? weil du anscheinend nicht lesen kannst!

ich habe nicht von genau dieser einen nachricht gesprochen, sondern vom thema foxconn allgemein!

ausserdem habe ich nicht apple oder einen anderen konzern in schutz genommen weil die suizidquote von foxconn unter dem landesschnitt ist!


viel mehr will ich damit sagen, dass foxconn nicht einmal die spitze des eisberges darstellt! anderen firmen und vor allem regionen in china (und der welt) geht es mit abstand dreckiger! die werden noch viel mehr ausgebeutet!
aber die foxconn story ist so dermaßen populaer geworden weil es um apple geht, was anscheinend immer ein garant fuer breaking news ist.
Kommentar ansehen
03.02.2012 14:19 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Suicide-King: Daran kann man mal wieder erkennen, dass selbst die Marketingabteilung was als "eigene Inovation" versucht zu verkaufen, was bereits vorhanden ist...
Kommentar ansehen
04.02.2012 02:36 Uhr von svizzy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hätte nicht: gedacht das ich apple mal in"schutz nehme".

Acer, Amazon, ASRock, Asus, Cisco, Dell, EVGA, Hewlett-Packard, Intel, IBM, Lenovo, Microsoft, MSI, Motorola, Netgear, Nintendo, Nokia, Panasonic, Samsung, Sharp, Sony, Sony Ericsson

alles unternehmen die bei foxconn produzieren lassen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?