02.02.12 19:06 Uhr
 440
 

Luftballon fliegt 14.000 Kilometer von Frankreich bis Thailand

Im vergangenen Sommer ließen Schulkinder aus Westfrankreich einen Luftballon aufsteigen. Daran befestigten sie Postkarten mit der Adresse ihrer Schule.

Da sie glaubten, der Ballon würde nicht sehr weit fliegen, schrieben sie bei der Adresse "Frankreich" nicht mit dazu. Der Ballon landete im 14.000 Kilometer entfernten Thailand.

Der Fischer der den Ballon fand schrieb seinen Brief auf thailändisch und französisch und schickte ihn am 27. Dezember ab. Erst am 17. Januar erreichte seine Antwort die Schule. "Es war sehr schwierig für mich, Ihr Land auf einer Landkarte zu finden.", so der Fischer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Thailand, Kilometer, Luftballon
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Drei IS-Terroristen von Wildschweinen zu Tode getrampelt
Mann in Gorilla-Kostüm kroch den Londoner Marathon mit
Riesen-Hase auf Flug von United Airlines unter mysteriösen Umständen gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2012 05:12 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht: übel: 14.000 km, das schafft so manches Auto nicht ;-)

Und nett von dem Fischer, darauf zu antworten.

Die Moral von der Geschicht´: immer das Absenderland angeben!

Rührende Story...
Kommentar ansehen
03.02.2012 11:12 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle News, gut geschrieben, perfekt für einen Freitag.
+

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": Hauptangeklagter legt Geständnis ab
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Polen: Regierung möchte Militärausbildung für Schüler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?