02.02.12 18:50 Uhr
 365
 

Chemnitz: Zwei junge Männer sterben bei schwerem Unfall

Zwei junge Männer (20, 21) sind in der Nacht zum gestrigen Mittwoch bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Chemnitz ums Leben gekommen. Ein 17-jähriges Mädchen überlebte den Crash schwer verletzt.

Der 20-jährige Fahrer kam vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve mit seinem Mazda 6 von der Fahrbahn ab und knallte gegen einen Baum.

Während der Fahrer noch an der Unfallstelle verstarb, erlag der Beifahrer im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Unfall, Feuerwehr, Chemnitz
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2012 18:50 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, das Wrack sieht wirklich ziemlich übel aus, erstaunlich, dass da überhaupt jemand überlebt hat.
Kommentar ansehen
02.02.2012 19:33 Uhr von 1234321
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wenigstens: konnten die mutigen Herren der Dame mal so richtig zeigen, was die Karre so her gibt.
Kommentar ansehen
03.02.2012 00:25 Uhr von dajus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm, warum kann ich bei solchen Meldungen nie Mitgefühl empfinden?

Liegt bestimmt daran, dass mir jedesmal direkt in den Sinn kommt:

Selbst schuld! Fahrt vorsichtiger! Ihr habt noch keine Ahnung, wie ein Auto im Grenzbereich reagiert! Und überhaupt habt ihr kein Gefühl dafür, wann der Grenzbereich beginnt!


Ich bin für Fahranfänger für die französische Regelung:
Die ersten zwei Jahre nicht schneller als 90km/h.
Kommentar ansehen
03.02.2012 09:05 Uhr von gugge01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre fast jeden Tag an der Stelle vorbei. Und da es in Chemnitz einen eindeutiges Nachflugverbot unter 500 Meter gibt ist es eigentlich Physikalisch völlig unmöglich was da passiert ist.

Wenn sich allerdings wie jede Nacht ein paar Idioten ein Beschleunigungsrennen geliefert haben, dann finde ich es bedauerlich dass der Fahrer nicht mehr gelitten hat.

Die Physik ist kein Sozialkunde Workshop! Sie stellt keine Sozialprognosen sondern setzt ihre Regeln ohne WENN und ABER durch.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?