02.02.12 17:25 Uhr
 943
 

Aus "HMI" wird "Ergo Pro" - Skandalversicherer Ergo mit neuem Namen

Die Ergo Versicherung, die im letzten Jahr durch diverse Skandale (Sex-Reisen für Mitarbeiter, systematische Fehlberatung, falsche Kostendeklarationen bei Riester-Policen) auf sich aufmerksam machte, trennt sich von ihrem Strukturvertrieb HMI.

Getrennt wird sich jedoch nur von dem Namen "HMI". Die Organisation als solche besteht unter dem neuen Namen "Ergo Pro" weiter. Auch die Rund 9.600 tätigen Vertreter des Strukturvertriebs bleiben weiterhin beschäftigt.

Ende 2011 überlegte man bei der Ergo die HMI ganz zu schließen. Jedoch wolle man nicht, dass für die Fehler einiger Vertreter mehrere tausend Mitarbeiter zahlen müssen, heißt es vom ehemaligen AWD-Strukturvertriebs-Chef und jetzigen Verantwortlichen der Ergo-Vertriebe Rolf Wisswesser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrKnowItAll
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Name, Versicherung, Änderung, Ergo, Ergo Pro
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2012 17:25 Uhr von MrKnowItAll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Strukturvertrieb bringt der Ergo bestimmt trotz allem zu hohe Gewinne ein. Ich denke, dass man die HMI hätte schließen können, wenn man es wirklich gewollt hätte. Und zwar indem man einfach die fähigen Vermittler in die anderen (seriöseren?) Vertriebsorganisationen der Ergo untergebracht hätte. Kunden, die ihre Lebens-/Rentenversicherung nach ein paar Jahren wieder kündigen, weil sie sich fehlerhaft beraten fühlen, machen dabei Verluste. Diese Verluste sind die Gewinne der Versicherung

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?