02.02.12 15:39 Uhr
 134
 

Griechen liebäugeln mit eigenem Budget-Kommissar

Nach heftigen Protesten gegen einen Sparkommissar aus Brüssel wollen die Griechen nun offenbar einen eigenen Budget-Aufpasser berufen. Dieser soll, unabhängigen Medienberichten zufolge, mit harter Hand durchgreifen können.

Ganz oben auf der Sanktionsliste sollen sich demnach zeitnahe Rentenkürzungen sowie die Schließung staatlicher Betriebe wiederfinden. Des Weiteren ist angeblich die Erhöhung von Sozialabgaben, etwa für die Altersvorsorge, geplant.

Das griechische Finanzministerium lehnt eine Stellungsnahme bislang ab. Anwärter auf das Amt ist angeblich Generalsekretär Ilias Plasovitis, der ranghöchste Beamte im Finanzministerium. Ihm käme künftig die Pflicht zu, die Vertreter der Troika aus IWF, EU und EZB über Sparfortschritte zu informieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Kommissar, Budget, Sparmaßnahme, Troika, Griechenlandkrise
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2012 15:39 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schon bald beginnt Runde drei des Katz- und Mausspiels. Pro Runde wechseln rund 130 Never-Come-Back--Milliarden aus den Händen der Steuerzahler an die Gläubiger-Banken Griechenlands. Noch zwei Runden - und der Kelch ruht komplett in den Händen vornehmlich der deutschen Steuerzahler. Die wiederum glauben offenbar nach wie vor mehrheitlich naiv an den propagierten Endsieg ihrer Kanzlerin. Geschichte wiederholt sich.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?