02.02.12 14:47 Uhr
 396
 

Stasi-Spitzel und Spionen-Legende "IM Donald" ist gestorben

In Deutschland gilt sein Deckname "IM Donald" bereits als Synonym für die Spitzeltätigkeit der Stasi allgemein. Nun ist Knut Wollenberger, wie er mit richtigem Name hieß, tot.

Wollenberger hatte seinerzeit sogar seine eigene Frau Vera Lengsfeld bespitzelt, die als DDR-Bürgerrechtlerin aktiv war.

Der Stasi-Spion war seit zehn Jahren schwer krank, er litt an einer raren Nervenkrankheit und starb schon am 25. Januar mit 59 Jahren, wie nun bekannt wurde.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Legende, Stasi, Spitzel, Nervenkrankheit
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2012 15:08 Uhr von machi
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Eigene familie bespitzeln, wie ekelhaft
Kommentar ansehen
02.02.2012 16:43 Uhr von omar
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.
Für große Sünden braucht es manchmal 10 Jahre...

"Der Stasi-Spion war seit zehn Jahren schwer krank, er litt an einer raren Nervenkrankheit und starb schon am 25. Januar mit 59 Jahren, wie nun bekannt wurde."

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?