02.02.12 12:41 Uhr
 268
 

Verhafteter rechter Terrorhelfer engagierte sich in der Schwulen-Bewegung

Der gestern verhaftete mutmaßliche Terrorhelfer der rechtsradikalen Zwickauer Zelle war aus der Szene ausgestiegen, doch nun holte ihn die Vergangenheit ein.

Carsten S. wurde in Neu-Delhi geboren und war Funktionär bei der NPD. Er soll Waffen an den bereits verhafteten Ralf Wohlleben weitergegeben haben, doch 2000 stieg er aus.

Der Sozialpädagoge arbeitete ab 2003 in der AIDS-Hilfe und war in der Schwulen-Bewegung mit einigem Engagement tätig. "Das ist ein toller Mensch, ein super Mitarbeiter", so die Leiterin des Jugendzentrums, wo er arbeitete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: AIDS, NSU, Rechtsextremismus, Bewegung, Schwule, Terrorhelfer
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?