01.02.12 19:36 Uhr
 888
 

Fußball: Danijel Pranjic ist verärgert über den FC Bayern München

Bayern Münchens Mittelfeldakteur Danijel Pranjic wollte zum Ende der Wintertransferperiode zum englischen Premier League-Verein FC Everton wechseln. Doch der deutsche Rekordmeister lehnte den Wechsel ab. Das hat für eine Menge Frust bei dem kroatischen Nationalspieler gesorgt.

"Die negativen Gefühle, die ich habe, sind nur schwer in Worte zu fassen", erklärte Pranjic laut der kroatischen Tageszeitung Sportske Novosti. "Ich habe mich auf einen Vertrag bis 2014 geeinigt, Bayern aber hat eine Ablösesumme abgelehnt, die kein Verein bezahlt hätte."

Der Kroate hat noch einen Vertrag bis zum Sommer 2012. Dann wird er aber auf jeden Fall dem FC Bayern München den Rücken kehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Mittelfeldspieler, Danijel Pranjic
Quelle: www.goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2012 20:23 Uhr von X2010
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.02.2012 21:26 Uhr von 4ZN
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Vertrag ist Vertrag. Es ist zwar klar, dass ein Fußballspieler spielen will, aber dieses ewige Rumjammern, wenn man seinen Vetrag erfüllen "muss" ist doch lächerlich.

Das ist doch keine vernünftige Einstellung. Fußballer sollten bei Vertragsabschluss bedenken, dass es auch mal schlecht laufen kann. Wenn man immer spielen will, sucht man sich eben einen Verein bei dem das auch möglich ist und bleibt, verzichtet dann aber auch auf mehr Geld.

Bei einem Verein wie Bayern kann man sich auch vorher denken, dass man nie gesetzt ist und immer neue Spieler kommen.
Kommentar ansehen
02.02.2012 00:38 Uhr von fallobst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? wenn everton nicht bereit ist, die vertraglich vorgeschriebene summe zu zahlen, bekommen die den halt nicht. wieso sollte bayern oder sonst ein verein was verschenken? der pranjic kann ja aus der eigenen kasse geld dazu steuern, wenn er umbedingt weg will.
Kommentar ansehen
02.02.2012 07:09 Uhr von CosmicDest
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verschenkt. Jetzt hat Bayern ihn doch praktisch verschenkt. Wenn er nur Vertrag bis Sommer 2012 hat, kann er da doch denn ablösefrei wechseln. Hätten sie ihn im Winter verkauft, wäre ja noch n bisschen Geld rausgesprungen.
Andererseits ist Bayern auch nicht wirklich auf das Geld angewiesen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?