01.02.12 13:48 Uhr
 765
 

Angry-Birds-Entwickler: Gerichtliches Vorgehen gegen Softwarepiraten ist nutzlos

Rovio, die Entwicklerschmiede des Videospiels "Angry Birds", sieht Software-Piraterie nicht als Problem an. Die Kopierer sollten demnach als "Fans" angesehen werden.

Auf die Vorgehensweise der Musikindustrie bezogen erklärte Mikael Hed von Rovio, dass die Konsumenten nicht als Fans, sondern lediglich als Nutzer betrachtet werden.

Ein gerichtliches Vorgehen gegen Raubkopierer halte man laut Hed für "nutzlos", sofern das eigene Image dadurch zu Schaden kommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Entwickler, Raubkopierer, Vorgehen, Angry Birds
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Angry Birds" für mobiles Windows beerdigt
Verfilmung des Videospieles "Fruit Ninja" in Planung
Das neue Game "Angry Birds Action" ist da - und irgendwie auch wieder nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?