01.02.12 12:47 Uhr
 448
 

München: Kinderfußfetischist steht vor Gericht

Die Münchner Staatsanwaltschaft beschäftigt sich derzeit mit einem Fetischisten, der es auf Kinderfüße abgesehen hat.

Der 42-jährige Frank K. ist wegen mehrfachem sexuellem Missbrauch angeklagt und die Umstände sind bizarr: Der Mann hatte es immer auf Sportschuhe von kleinen Jungen abgesehen, an denen er riechen wollte.

Er fragte die Jungen immer, ob er an den Schuhen riechen könnte und leckte einmal an den Füßen, die noch in Socken steckten. Der Mann befindet sich in Therapie und litt bei seiner Geburt an einem Sauerstoffmangel im Gehirn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, München, Fuß, Fetischist
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2012 13:09 Uhr von kloetenpony
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Also bei Sauerstoffmangel im Gehirn: sollte man nun wirklich nicht hoch an stinkenden Kinderschuhen riechen...
Kommentar ansehen
01.02.2012 13:33 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vieleicht sind seine Atemwege mit einer Socke verstopft .
Kommentar ansehen
01.02.2012 13:50 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor, News leideer falsch wieder gegeben denn der Täter leidet nicht seit seiner Geburt an einem Sauerstoffmangel im Gehirn, er erlitt bei seiner Geburt einen Sauerstoffamangel im Gehirn der eine normale geistige Entwicklung negativ beeinflußte. Das sollte geändert werden, in der Quelle steht es richtig drin.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?