01.02.12 11:51 Uhr
 230
 

Wulff-Sprecher: Bundespräsidialamt wusste schon 2010 von Bestechungsvorwürfen

Bundespräsident Christian Wulff bleibt in den Schlagzeilen: Offenbar wusste nämlich das Bundespräsidialamt bereits ab Ende August 2010 über die Bestechungsvorwürfe Bescheid, die gegen den entlassenen Sprecher Olaf Glaeseker gerichtet waren.

Wulff gerät damit weiter in die Bredouille, da er behauptet, erst seit Kurzum davon erfahren zu haben. Doch damals wurde er von einem Journalisten der "Süddeutschen Zeitungen" mit den Anschuldigungen konfrontiert, antwortete jedoch nicht.

Glaeseker behaupte damals, dass seine Urlaube bei dem Eventmanager Manfred Schmidt rein privat waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vorwurf, 2010, Christian Wulff, Sprecher, Bestechung
Quelle: www.spiegel.de