01.02.12 09:47 Uhr
 111
 

Forschung: Kieselalge nutzt Gift zur Konkurrenzbeseitigung

Forscher der Friedrich-Schiller-Universität in Jena haben nun aufgedeckt wie die Kieselalge unliebsame Konkurrenten ausschaltet.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf den Meeresboden treffen, produziert die Kieselalge der Art Nitzschia cf pellucida das Gift Bromcyan und umhüllt damit sich und ihre Umgebung. Dies überlebt die Algenkonkurrenz nicht, jedoch die Alge selbst ist dagegen immun.

"Bisher war nicht bekannt, dass dieses Gift in der belebten Natur überhaupt vorkommt", so einer der Forscher. Rätselhaft bleibt wie die Kieselalge dies unbeschadet überstehen kann. Dies herauszufinden ist das nächste Forschungsziel.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Konkurrenz, Meer, Gift, Biologie, Alge, Meeresboden, Mikroorganismen
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?