01.02.12 09:47 Uhr
 110
 

Forschung: Kieselalge nutzt Gift zur Konkurrenzbeseitigung

Forscher der Friedrich-Schiller-Universität in Jena haben nun aufgedeckt wie die Kieselalge unliebsame Konkurrenten ausschaltet.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf den Meeresboden treffen, produziert die Kieselalge der Art Nitzschia cf pellucida das Gift Bromcyan und umhüllt damit sich und ihre Umgebung. Dies überlebt die Algenkonkurrenz nicht, jedoch die Alge selbst ist dagegen immun.

"Bisher war nicht bekannt, dass dieses Gift in der belebten Natur überhaupt vorkommt", so einer der Forscher. Rätselhaft bleibt wie die Kieselalge dies unbeschadet überstehen kann. Dies herauszufinden ist das nächste Forschungsziel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Konkurrenz, Meer, Gift, Biologie, Alge, Meeresboden, Mikroorganismen
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?