01.02.12 08:43 Uhr
 1.950
 

Autobauer Kia plant offenbar seinem gesamten Händlernetz zu kündigen

Nach Angaben der Internetplattform Kfz-Betrieb online plant der koreanische Autobauer Kia offenbar seinem gesamten Händlernetz zu kündigen.

Dies will die Internetplattform aus betroffenen Händlerkreisen erfahren haben. Die Kündigungen werden zum 1. Juni des kommenden Jahres gültig. Dies bedeutet zugleich das Ende des zweistufigen Vertriebsnetzes.

Dem Großteil der Händler soll jedoch ein neuer Vertrag vorgelegt werden. Entsprechende Absichtserklärungen werden mit den Kündigungen zusammen verschickt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kündigung, Händler, Autobauer, Kia
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2012 09:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle mal dass der neue Vertrag in irgendeiner Weise Positiv für die betroffenen Händler sein wird...

Hoffentlich haben genug dieser Händler eine weitere Automarke im Programm, so dass sie Kia die kalte Schulter zeigen können.
Kommentar ansehen
01.02.2012 17:30 Uhr von xjv8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Händler: hat ein einstufiges Vertriebsnetz nur Vorteile. Kleinere Händler sind so nicht mehr von ihrem Gruppenhändler abhängig, der an den Endkunden billiger als an den angeschlossenen Händler verkauft. Schon der 2. Importeur der die Zeichen der Zeit erkannt hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?