31.01.12 20:26 Uhr
 217
 

China übernimmt Kosten für das Hauptsitzgebäude der Afrikanischen Union

Ein imposantes Gebäude in Addis Abeba wurde in den letzten Tagen eingeweiht. Der 150 Millionen Euro kostende Wolkenkratzer und Sitz der Afrikanischen Union wurde von der Volksrepublik China bezahlt.

Eine architektonische Meisterleistung stellt das 20 Stockwerke hohe Gebäude dar. Unter seiner lichtdurchfluteten Kuppel befinden sich 700 Büros und der großzügig angelegte Konferenzsaal. Auch die Kosten der möblierten Ausstattung übernahm China.

Hohe wirtschaftlichen Interessen liegen im Geschenk an Afrika zugrunde. Gefragte Rohstoffe wie Rohöl und Kupfer stehen im Blickpunkt chinesischen Handelsinteressen. Etwa 150 Milliarden Euro betragen derzeit die gegenseitigen Geschäfte zwischen Afrika und China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Kosten, Geschenk, Gebäude, Afrikanische Union
Quelle: www.krone.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 20:48 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
China ist nicht allein: http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
31.01.2012 22:20 Uhr von K.T.M.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei jährlichen Investitionen von 10 Mrd. € werden die 150 Millionen direkt aus der Portokasse bezahlt. Das Geld wird dank neuer Handelsabkommen x-fach wieder rein kommen. China braucht billige Rohstoffe um das eigene Wachstum aufrecht zu erhalten.
Kommentar ansehen
01.02.2012 09:52 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen sind schon gerissende Geschäftsleute , schmieren die
richtigen Quellen , nisten sich ein und sind beinahe unsichtbar . Rohstoffe sind das Programm sonst nichts .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?