31.01.12 17:21 Uhr
 2.788
 

Sensationeller Fund: Tonaufnahme mit Stimme Otto von Bismarcks entdeckt

So hat er sich also angehört: Nach 123 Jahren wurde eine verschollen geglaubte Tonbandaufnahme Otto von Bismarcks in Amerika entdeckt.

Für die Forschung stellt diese Phonographen-Aufnahme einen Sensationsfund dar. Man hört darauf den 74-jährigen Bismarck unter anderem die "Marseilles" rezitieren.

Dies bedeutet, dass der Reichskanzler Humor hatte, denn er hatte gerade erst den Krieg gegen Frankreich initiiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Krieg, Stimme, Tonaufnahme
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 17:29 Uhr von Rechthaberei
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
Beutekunst. Die deutsche Geschichte gehört den Alliierten.
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:02 Uhr von arkan85
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Kultur hat,klaut man sich eben die der anderen ;)
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:17 Uhr von Hebalo10
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei , diese Aufnahmen stammen von einem Mitarbeiter Edisons und wurden in Edisons altem Laboratorium gefunden, ich sehe hier keine Verbindung zu Alliierten, bzw. Beutekunst.
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:20 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Hebalo10, @arkan: Ja und wurden erstmals wiederentdeckt 1957.

Deshalb haben heute fast alle Länder der unterentwickelten Welt den Kapitalismus und technologischen Fortschritt.
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:31 Uhr von Urrn
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe: rechthaberei´s seltsame Postings nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:39 Uhr von no_trespassing
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Interessant, was so alles im Ausland liegt: Polen hält - nach eigener Aussage als kulturelle "Geisel" - über 100.000 Originaldokumente deutscher Geschichte.

Darunter auch handschriftliche Aufzeichnungen großer deutscher Schriftsteller sowie die Handschrift der deutschen Nationalhymne von Hoffmann von Fallersleben.

Wir werden immer gezwungen, jedes Gemälde, jede Blumenvase, etc. zurückzugeben. Aber Deutschland hat offenbar nichts zu wollen.
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:09 Uhr von Delios
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie: der Mitarbeiter dazu kam, hätte sicherlich noch in die News gepasst.
Ohne die Quelle zu lesen, war mein erster Gedanke auch, dass irgendwelche US-Soldaten das als Kriegsbeute mitgenommen hätten.
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:22 Uhr von sweetchris82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ratterkiste: Sehr schön. Ist nur blöd das man es so schrecklich schlecht Versteht.

Die Rede ist extrem von einem Rauschen und Rattern überlagert.

Aber ansonsten Top, für damalige verhältnisse Supi
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:37 Uhr von Shoiin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Link zur Aufnahme: http://www.nps.gov/...
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:40 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ZRRK: Derzeit bestmögliche soziale Sicherheit wird erst durch den (nicht perfekten) Kapitalismus über den Staat ermöglicht, sofern dieser nicht selber Staatskapitalismus in Form des Kommunismus betreibt.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?