31.01.12 13:37 Uhr
 124
 

Skoda: Autobauer vermeldet 14 Millionen gebaute Neuwagen

Rekorde sind immer eine feine Sache, nun kann - einmal mehr - die tschechische VW-Tochter Skoda jubeln: Gestern rollte der 14millionste Skoda vom Band.

Jubiläumsmodell war ein Superb in der Sonderausführung "Laurin & Klement", die 1895 das Unternehmen gegründet hatten. Erst Ende letzten Jahres konnte Skoda 1,5 Millionen gebaute Modelle vom Octavia II vermelden.

Künftig wollen die Tschechen sogar noch drauf packen, 1,5 Millionen gebaute Autos pro Jahr sind angepeilt. 2011 wurden knapp 880.000 Autos gebaut.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rekord, Autobauer, Skoda, Neuwagen
Quelle: www.auto-und-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 13:37 Uhr von DP79
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Glückwunsch an Skoda, die Tschechen gelten ja gerade in Deutschland als recht beliebt und belegen in den Importwertungen regelmäßig erste Plätze. Persönlich finde ich die Modelle immer etwas konservativ gezeichnet, dafür passt aber der Preis - ganz im Gegensatz zu Modellen der Volkswagen-Mutter.
Kommentar ansehen
31.01.2012 13:44 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lustig: škoda bedeutet auf slowenisch "Verlust, Schaden" bzw. als Adverb "schade"....auf tschechisch übrigens auch.

Mir persönlich gefallen die Modelle der Konzernschwester Seat etwas besser, preislich etwa gleichauf, Technik ist ja sowieso die gleiche.

Schwiegermutters Fabia finde ich schon etwas bieder, innen wie außen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?