31.01.12 13:33 Uhr
 5.935
 

Windows 8: Erste Bilder vom Windows-Explorer - Ribbon-Oberfläche bleibt (Update)

In einem firmeninternen Microsoft-Blog hat das Unternehmen aus Redmond neue Details zum Windows-Explorer verfasst. So wurde deutlich gemacht, dass die Ribbon-Oberfläche, wie sie schon heute etwa aus aktuellen Office-Produkten bekannt ist, erhalten bleibt.

Laut eigener Aussage sei man sich der Kritik an der funktionsreichen Icon-Leiste bewusst, möchte jedoch an dem Designprinzip festhalten. Wem diese Oberfläche nicht gefällt, könnte auch Software eines Drittherstellers benutzen.

Völlig ignoriert wurde die Kritik jedoch nicht - so wurden Verbesserungsvorschläge am Ribbon beachtet und teilweise umgesetzt. Dazu gehören etwa kontextsensitive Tooltips, um die Funktion des jeweiligen Symbols in einem kleinen Fenster zu erläutern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Explorer, Windows 8, Oberfläche
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 13:33 Uhr von nightfly85
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Microsoft zeigt sich ungewohnt selbstbewusst und unbelehrbar, was das Ribbon-Design betrifft. Ich persönlich kenne niemanden, der damit zufrieden war. Ich selbst finde diese Leiste höchst unübersichtlich.
Kommentar ansehen
31.01.2012 14:08 Uhr von kostenix
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
diese leiste kann: doch jeder seinen wünschen anpassen.. und wer das nicht kann oder kennt, sollte aufhören zu meckern... glaub es hakt!

ich persönlich, habe sie immer meinen vorstellungen angepasst und fand sie NIE unübersichtlich.... ich würde diese leiste vermissen...
Kommentar ansehen
31.01.2012 14:24 Uhr von SN_Spitfire
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
von den: Ribbon-Oberflächen in den neueren OfficeProdukten bekommen wir von unseren Anwendern nur positive Signale zurück.
Natürlich ist es eine anfängliche Umstellung, an welche man sich gewöhnen muss, jedoch ist es hilfreich, wenn man es mal ein paar Tage genutzt hat. Die Umstellung auf Ribbon geht deutlich schneller, als manch Einer denkt.
Früher waren Funktionen in mehrfach verschachtelten Untermenüs zu suchen, welche heute mit Hilfe ein paar Klicks deutlich schneller und einacher zu finden ist.
Und wer spezielle Funktionen sucht, kann diese auch in separaten Ribbons einfügen.
Mal sehen, wie das in Win 8 umgesetzt wird.
Kommentar ansehen
31.01.2012 15:37 Uhr von hujiko-san
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hmm Finde ich persönlich zu überladen (klar, ist anpassbar, bla), und auch zu platzraubend. Letzteres geht mir vor allem bei den Office-Produkten auf den Zeiger.

Das ist jetzt aber meine persönliche Präferenz, und entspringt meinem Hang zum Minimalismus. Ich habe lieber Platz für die eigentliche Arbeitsfläche, schon allein, weil ich permanent gut ein Dutzend Anwendungen offen habe, und ich ein paar davon gern zeitgleich im Blick habe. Trotz 2x24" Zoll und dem eher schlanken GUI unter OS X, geht mir da schnell der Platz aus.
Kommentar ansehen
31.01.2012 16:09 Uhr von Failking
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ribbon: Das ging mir schon beim Win7 Paint auf den Zeiger, beim Office sowieso.
Inzwischen bin ich wieder bei Office XP angelangt, weil das Ribbon zu fummelig ist.
Kommentar ansehen
31.01.2012 17:57 Uhr von MacGT
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
MS bleibt konsequent MS zieht seine Linie konsequent durch und jedes 2. Windows wird kacke... (Xp top, Vista flop, Win7 top, Win8 flop...). Ich bin froh, nicht auf Windows angewiesen zu sein.
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:16 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@kostenix :): Ich würde es gerne so "persönlich anpassen", das es wieder so praktisch zu bedienen ist wie "vorher" :) und nicht gleich 1/3 des Sichtfeldes zupflastert .....

zeig ma´ wie das geht

grins

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
31.01.2012 18:38 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Will mal nicht kritisieren, das man sich daran neu umgewöhnen muss .... und klar - wenn man nix anderes hat - bleibt ja nur "sich zu ergeben" :)

Aber eins hab ich dann doch noch ?

Bei der alten Officeleiste konnte man sich die Arbeitstleiste mit einem "rechtsklick" und ein bischen Gefummel so anpassen, das man "seine Optionen" direkt griffbereit hatte.

Bei Ribbon geht das nur über eine VBA-Programmierung ... die dann aber immer noch mindestens 3-4 Leisten hoch ist ....

Deshalb meine Frage mal ? Was ist an Ribbon besser ?? und was kann es - was man mit dem "alten System" nicht genauso hinbekommen hat.

Ich halte das Gebrabbel, das Ribbon so "inovativ und schnell" zu bedienen ist für Augenwischerrei .....
Im Prinzip sagt mir das nur, das die User mit dem "alten Windows" nicht richtig umgehen konnten .....

Ist meine Einschätzung und ich finde "Ribbon" eher "behindernd"

*** für mich hat das irgendwie den Beigeschmack - als wollten uns die Engländer Ihren Linksverkehr aufzwingen ..... ist nicht nötig - aber "Ihr müsst das jetzt" :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:19 Uhr von 1234321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sieht ja genauso aus, wie mein XP: Nur, das die Menüs der obersten Zeile schon aufgeklappt sind.
Kommentar ansehen
31.01.2012 19:57 Uhr von kostenix
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@götterspotter: googlen ist schon schwer...

http://tinyurl.com/... <--- zack und du hasts alte menü... hauptsache erst mal alles schlecht reden .... tz tz tz
Kommentar ansehen
31.01.2012 20:10 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@kostenix: Ja es gibt Möglichkeiten, aber daß man erst mal auf kostenpflichtige Drittanbieter ausweichen muß um ein sauteure Software wie MS Office überhaupt erst sinnvoll nutzen kann, ist schon mehr als peinlich.
Hätte es MS wirklich umgebracht den Usern ne Option zu geben das selber anzupassen?
Kommentar ansehen
31.01.2012 20:15 Uhr von kostenix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
für privates nutzen ist es: kostenlos... und wenn man es dennoch will, muss man sich halt ein wenig damit beschäftigen... das was andere "programme" hinkriegen, kriegt man auch nach einiger zeit hin...
Kommentar ansehen
31.01.2012 20:32 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kostenix: Privat habe ich sowieso die Wahl und kann anständige Produkte nutzen, aber in der Firma geht sowas mal gar nicht.
Kommentar ansehen
31.01.2012 20:51 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Kostenix: toll - das es findige Endwickler gibt die dem MS-Design-Wahn entgegenarbeiten - weis ich selber und ohne diese Drittanbieter wäre Win7 kaum zu bedienen ........ will man nicht nur Games damit starten !!!

Wenn ich eine Software für 100derte von Euro kaufe erwarte ich "Benutzerfreundlichkeit" und meine Meinung zu den neuen MS-Designs ist - Sie ist nicht gegeben !!!

Betriebsysteme und Anwender-Software sind Arbeitsmittel und nicht Austellungstücke fürs "Museum for Modern Art" .......

Ich war bis Vista eigentlich ein Microsoft-Fan - gerade auch weil mir Microsoft-Produkte viel Wert auf Individuele Konfiguration bot ......

Windows 7 finde ich in dieser Richtung schlichtweg eine Katastrophe (!! Nicht verwechseln mit ---> das ein Prof.BS stabil, schnell und gut läuft ---- das ist heute Standard )

Mit dem Metro-döddel-Design und den Ribbon-Quatsch von Windows 8 - treibt MS die "benutzerunfreundlichkeit" nochmal eine Stuffe höher !

Klar für die Wurstfinger-bedienung auf einem Smartphone / Pad etc. .... mag diese Design ja funktionieren -
"funktionieren" heisst aber noch lange nicht - das man damit auch gut arbeiten kann.

Für mich ist dieser Design-Faschismus von MS - schlichtweg ein Rückschritt in die 3,11 Generation !!

Mich persönlich erinnert diese Metro-Design/Ribbon an die gute alte Atari-ST Zeit !

... und jetzt höre ich besser auf :D ..... sonst brüllt hier gleich alles wieder - ich wäre "altmodisch" und würde mich "neuem Verschliessen"
NEIN - tu ich nicht !! - Nur bin ich aus dem Säuglingsalter raus und "nehme nicht mehr alles in den Mund - was mir hingehalten wird"

:)
Kommentar ansehen
31.01.2012 21:38 Uhr von masterharz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: naja du darfst das aber leider nicht nur aus anwendersicht sehen (sorry ich weiss dabei sollte es bei einem produkt eigentlich gehen). ms beobachtet ja auch den markt, da kommt apple seit gut 8 jahren mit steigender beliebtheit (und das sind ja angeblich die profis was usability angeht) und da muss ms natürlich nachziehen -> ribbons -> win vista -> metro.......

sooo das nur um den grundsatz meiner ansicht dazu zu erläutern, da gehören natürlich noch andere einflüsse dazu google, adobe, etc... und schlussendlich würde ich sagen ist dieser ganze *schwachsinn* den ms da macht halt deren versuch mit der konkurrenz mitzuhalten oder aber manchmal auch vorreiter zu sein.

have a nice day ;)

*anwender an die macht* :D
Kommentar ansehen
31.01.2012 23:34 Uhr von Leeson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
minimalistisch: Ich hab das heute beim Kumpel gesehen und ohne seine Meinung darüber vorher gehört zu haben, dachte ich mir das selbe wie er.
Scheiße!
Ich will was sehen und nicht so einen dicken Block da oben haben...

Mir gefällt diese "Vorabversion" überhaupt nicht!
Kommentar ansehen
01.02.2012 07:35 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Vorschlag: "Wem diese Oberfläche nicht gefällt, könnte auch Software eines Drittherstellers benutzen."

Genau: Ubuntu, MacOS...
Kommentar ansehen
01.02.2012 08:53 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Umstellung: Klar, die Ribbons waren eine grauselige usmtellung die viel Zeit gefressen hat. Nun sollte sich aber jeder dran gewöhnt haben und fertig. Hätte jetzt keine Lsut mich schon wieder an ein neues Design zu gewöhnen.
Kommentar ansehen
01.02.2012 08:54 Uhr von kostenix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DaggetTheBeaver: da sind die meckernden doch dann bestimmt (sorry) "zu blöd" für...

- meckern über eine funktion, die eigentlich gut ist
- meckern darüber, dass es anbieter gibt, die sich "ihren" wünschen anpassen und software rausbringen
- meckern darüber, dass diese "für sie" entworfene software auch noch geld kostet, wenn man sie geschäftlich benutzen will

@Johny Cache:
"Privat habe ich sowieso die Wahl"
-> und wieso meckerst dann mit ?
"aber in der Firma geht sowas mal gar nicht"
-> wieso sollte es nicht gehen? Frag den chef, erklär ihm, dass du damit schneller und effizienter arbeiten kannst, und du wirst sehen, dass dem chef die einmaligen kosten von 30$ es wert sind, dein arbeitstempo und die geschwindigtkeit zu erhöhen.. aber ... das will ja dann doch keiner, so dauerts nur länger und man hat "mehr pause"...

alles nur blabla ohne einem triftigen grund... sorry das sind keine argumente

@Götterspötter: auf einmal weisst du das selbst? na sehr komisch...

wenn du eine software für mehrere 100 euro kaufst, dann hast DU dir die software ausgesucht... wieso beschwerst du dich dann? du kannst genauso gut openoffice oder linux benutzen wenn dir ms produkte wegen einer funktion die man ausstellen kann aufn zeiger gehen!

das ganze "döddel"-design kannst du ebenso ausstellen wie funktionen anpassen, ja auch wenn man dann beim chef nach 30$ software anfragen muss... wo ist das problem?

"nehme nicht mehr alles in den Mund - was mir hingehalten wird" <--- ähm tust du doch, nur meckerste, weils dir nicht schmeckt... das ist ein unterschied

[ nachträglich editiert von kostenix ]
Kommentar ansehen
01.02.2012 08:58 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso jetzt erst erste bilder? war der explorer im developer preview nicht enthalten?
Kommentar ansehen
01.02.2012 13:31 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Ich merke schon, wie du gerne bei deinen "alten" Dingen bleiben möchtest, drum lass ich auch meistens deine Kommentare schlichtweg unbeantwortet, weils im Endeffekt immer solcherlei Personen geben wird, welche meinen hier alles über deren System brechen zu müssen.

Es gibt vielerlei Gründe, warum man zu neueren OfficeVersionen wechselt. Bei Betriebssystemen ist das nicht anders.

Ich arbeite in einem Großunternehmen >20.000 Anwender und weiss, wovon ich rede. Am Ende kann jeder behaupten, dass einem das neue System aufgezwungen wird, jedoch gibt es hier mehrere Gründe, warum man aus IT-Sicht und auch aus Kosten-/Nutzen-Rechnungen auf neue Systeme wechselt.
Man kann bei Leasinggebühren anfangen und bei auslaufendem Produktsupport aufhören.

Ich will hier gar nicht so sehr ins Detail gehen, aber auf die Software bezogen ist bspw. die Kompatibilität mit anderen Systemen, Herstellern, Zulieferern etc. mehr als ausschlaggebend, was wie in welcher Form verwendet wird.
Als "kleines" Beispiel sei hier nur mal das *x Format aus Office genannt. Gibt noch etliche andere Formate aus Technik, CAD und Controlling.
Für effiziente Datenarbeit sind daher manche Formate (neue Software) unumgänglich, aber sowas wirst du wohl nie verstehen.

Dass MS seine Bedienoberflächen an das bereits eingeführte Office anpasst, war absehbar und ist im Endeffekt auch keine wirkliche Neuigkeit.
Sich darüber zu muckieren ist die eine Sache. Sinnvoll darüber zu urteilen die Andere. Wem es nicht passt steht es frei, beliebig andere Programme, Vorversionen, oder "veraltete" Hardware zu nutzen, solange es zuhause ist.
Jede IT-Abteilung in einem Unternehmen wird dir hinsichtlich frei wählbarer Soft- und Hardware einen Riegel vorschieben, da hier für viele Sachen nicht garantiert werden kann (Datenschutz, Hardwaregarantien, Leasingverträge, Support von Hard-Software etc.).

Natürlich, wer möchte darf auch gerne auf Ubuntu oder MacOS wechseln. Darf und soll er auch, denn nichts ist besser, als ein System, was einem privat am besten steht.
Kommentar ansehen
02.02.2012 07:33 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire ? Du driftest ab ??? Warum ?

Was hat "meine Kritik" der Ribbon-Leiste mit Kompatibilität an Hardware/Software zu tun ?

Aber tröste dich - Im Büro arbeite ich auch mit den "neuen Office" und kann deshalb sehr gut beurteilen was "besser ist".
Deine Vorverurteilung ist somit "typisch" !

Aber da dir ja eine "erwachsene Diskussion" darüber zu "anstrengend" ist und du nicht kritikfähig zu sein scheinst.

werde ich mal nichtmehr so viel Energie invenstieren hier :)

viel Spass in deinem 20.000 Anwender Unternehmen.
Ich hoffe das du als Service-Provider deiner Angestellten dort öfter zuhörst ....... und seid deshalb froh, das ich nicht dort arbeite. Ich bringe unsere "It-Admins" regelmässig zum weinen :)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?