31.01.12 13:19 Uhr
 651
 

Studie: Partydroge Ketamin soll angeblich gegen Depressionen helfen

Ärzte in Houston haben herausgefunden, dass das Narkotikum Ketamin, das oft auch unter dem Namen "Special K" als Partydroge missbraucht wird, gegen Depressionen helfen soll. Carlos Zarate vom National Institutes of Health sagt leitete eine Studie, bei der Patienten Ketamin verabreicht wurde.

Zarate sagte: "Patienten, die wir mit Ketamin behandeln, fühlen sich plötzlich so, als wären sie noch nie in ihrem Leben depressiv gewesen. Sie können endlich wieder arbeiten, sich der Gesellschaft anschließen. Und sie fühlen sich nicht einfach nur high, sondern als wäre eine Blockade gelöst worden."

Noch sind die Studien nicht abgeschlossen, aber auch andere Patienten und Ärzte bestätigen bereits den positiven Effekt von Ketamin auf Depressionen, weil es die Verbindungen zwischen Gehirnzellen verändert und Moleküle optimiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: yoko6
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Studie, Droge, Forschung, Depression
Quelle: www.amypink.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf