30.01.12 23:33 Uhr
 971
 

Demenz: Jugendpsychiater warnt vor jungen Koma-Säufern

Michael Günter, Kinder- und Jugendpsychiater, warnt Jugendliche vor exzessiven Alkoholkonsum. Die Folgen könnten laut Michael Günter eine Welle von neurologischen und seelischen Störungen sein.

"Forschungsergebnisse nähren die Befürchtung, dass Trinken in jungen Jahren vorzeitige Demenz begünstigt. Da könnte etwas auf uns zukommen", so Michael Günter.

Der Fachmann gibt Eltern den Rat, ihren Kindern bereits in Jungen Jahren klare Verbote auszusprechen und bei Problemen nicht davor zurück zu schrecken, das Jugendamt mit einzubeziehen und mit Dialog und Verständnis den Jugendlichen entgegen zu treten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Koma, Demenz, Alkoholkonsum
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 01:53 Uhr von Intolerant
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sich halb tot saufen ist gefährlich? So ein Quatsch! Was kommt als nächstes? Dass Rauchen Krebs verursacht?

Hätt ich nie gedacht :D Zum Glück haben wir solche Fähigen Leute die diese Geheimnisse aufklären! Ach ja bald erscheint meine Studie "Butter enthält mehr Fett als Obstsalat"

Edit:"Er rät Eltern das Jugendamt einzuschalten" Ja ist der denn noch ganz glatt? Diese über alle Maßen unfähige Behörde einzuschalten nur weil sich die Kids mal abschiesen? Wer hats denn nicht getan? Klar wenn Eltern überfordert sind sicher, aber nicht wenn die Kinder mal ekalieren...

[ nachträglich editiert von Intolerant ]
Kommentar ansehen
31.01.2012 10:05 Uhr von Cataclysm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
solang man ne flasche wein für 5 euro im laden bekommt und ein bier nen euro kostet, wird weiter gesoffen.

wir leben in einer welt , wo es an jeder ecke läden gibt, die sich darauf SPEZIALISIERT haben, alkohol zu verkaufen (kneipen,bars etc) .. die kinder machen nur DAS, was die erwachsenen ihnen vorleben.
wenn erwachsene trinken wenn es festlich wird,auf jeder feier die sektflasche nicht fehlt usw.. ja was machen die kinder dann wohl, wenn sie selber groß werden und anfangen zu feiern.
das ist kultur.
und wie soll man sich der kultur, in der man lebt und groß wurde, entziehen?
kinder spiegeln nur, was man ihnen entgegen gebracht und ihnen gezeigt hat..so simpel ist es leider.

verbote bringen nichts, wenn das kind schon gefallen daran gefunden hat.sie quälen in dem sinne sogar das kind, wenn man genau hinschaut.
denn man verlangt von dem kind im moment vernünftiger zu sein, als all die erwachsenen drum herrum.und das können jugendliche NICHT..darum sind sie jugendliche und keine erwachsenen.
jugendliche werden in keinster weise psychisch geschützt (thema werbung etc).
es liegt also rundweg an der verantwortungslosigkeit der erwachsenen..nicht nur der eltern.fängt bei der werbung im tv an... bzw eigentlich dabei, dass eltern ihre kinder fernseh schauen lassen ;-)

[ nachträglich editiert von Cataclysm ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?