30.01.12 23:15 Uhr
 742
 

Neue Erkenntnisse zur Urmutter aller heute lebenden Pferde gewonnen

Das Forscher-Team der beiden Italiener Antonio Torroni und Alessandro Achilli konnte anhand der Genanalyse von 83 Pferden einen neuen Stammbaum erstellen. Durch die Analyse des Erbgutes der Mitochondrien in den Zellen konnte ein gemeinsamer Ursprung bestimmter Pferdegruppen ausgemacht werden.

Diese Urmutter lebte vermutlich vor 130.000 bis 140.000 Jahren und bewohnte die Steppen Asiens. Abgesehen vom Przewalski-Pferd, das als einziges, noch lebendes Wildpferd eine Sonderstellung einnimmt, ließen sich die Pferde in 17 Untergruppen gliedern.

Auch bezüglich der Zähmung von Pferden konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden: So geht man nun davon aus, dass die Domestizierung der Pferde an mehreren Orten gleichzeitig vonstatten ging und nicht wie bei Kühen oder Schafen von gewissen Zentren aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Pferd, Vorfahre, Genanalyse, Mitochondrien
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2012 00:33 Uhr von Odysseus999
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hmja: Zitat:Auch bezüglich der Zähmung von Pferden konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden: So geht man nun davon aus, dass die Domestizierung der Pferde an mehreren Orten gleichzeitig vonstatten ging und nicht wie bei Kühen oder Schafen von gewissen Zentren aus.

-Das ist Unsinn und nur eine Vermutung. Die Wahrheit ist eine andere. Sicherlich kann man davon ausgehen, dass ab einer gewissen Anzahl von gezähmten Pferden diese sich weltweit einfacher zähmen liessen (insofern sie weltweit existierten) und dass dabei das gemeinsame morphogenetische Feld der Pferde unterstützend wirkte, aber es gab schon immer bei allem, was die Welt und ihre Lebewesen erlebt oder getan haben,

ein ganz besonderes erstes Mal.
Kommentar ansehen
31.01.2012 07:49 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Odysseus999: Ähm, also was Wissenschaftler erfoschen ist Unsinn, morphogenetische Felder aber nicht?
Kommentar ansehen
31.01.2012 12:04 Uhr von Odysseus999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich das behauptet?
Oder ist das eine willkürliche Deutung Deinerseits?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?