30.01.12 21:34 Uhr
 428
 

Crimmitschau/Sachsen: Neonazi-Attacke offenbar erlogen

Am vergangenen Freitag erstattete eine Lehrerin in Crimmitschau Anzeige, nachdem eine 15-Jährige Schülerin mit mehreren Nazi-Symbolen beschmiert in der Schule erschien. Die Schülerin gab damals an, von zwei jugendlichen Begleitern einen Tag zuvor widerwillig so hergerichtet worden zu sein.

Wie sich nun herausstellte, scheint die ganze Geschichte erlogen. Die beiden Haupttäter konnten der ermittelnden Polizei ein handfestes Alibi liefern.

Gerätselt wird nun noch darüber, ob sich die Achtklässlerin die Hakenkreuz-Schmierereien selber zugefügt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lehrer, Sachsen, Neonazi, Schmiererei
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2012 21:34 Uhr von XFlipX
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Die Quelle gibt leider nicht mehr her. Hier scheint sich Mittweida 2008 zu wiederholen.

Hakenkreuz-Fall Ist sie Täterin statt Opfer?

->>http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
30.01.2012 23:27 Uhr von DirtySanchez
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
einen fall für die soko "gelangweilte hauptschülerin"
Kommentar ansehen
31.01.2012 03:58 Uhr von iarutruk
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
zur strafe sollte sie "mein kampf" auswendig lernen müssen.
Kommentar ansehen
31.01.2012 10:27 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Quelle gibt leider nicht mehr her. Hier scheint sich Mittweida 2008 zu wiederholen."

Das ist keine Wiederholung, die Nachicht ist vom -> 14.05.2008 , steht doch ganz oben :)
Kommentar ansehen
31.01.2012 10:49 Uhr von talon100
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues: Nicht neues von Frauen. Um in den Mittelpunkt zu kommen, um Rache zu nehmen oder aus sontigen niederen Beweggründen fingieren Frauen massenhaft Gewalttaten. Es wird zeit, das die Gesetzgebung das endlich berücksichtigt, und Frauen die das tun hart bestraft. Diese taten kosten jährlich mehrere Tausend Menschen die Existienz.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?