30.01.12 20:07 Uhr
 519
 

USA: Chemikern erstmals künstliche Synthetisierung von Zellmembranen gelungen

Den Forschern, Professor Neal Devaraj von der University of California in San Diego und Itay Budin von der Harvard University ist erstmals die künstliche Synthetisierung von Zellmembranen geglückt.

"Unser Ziel ist es, eine vollständige künstliche Zelle herzustellen, also eine synthetische lebende Einheit von Grund auf. Es geht also darum, einen lebenden Organismus aus unbelebten Molekülen herzustellen, die zuvor noch nie mit einem lebenden Organismus in Berührung gekommen waren", so Devaraj.

Die Entdeckung der beiden Forscher hat den Vorteil, dass ihre Methode auf frei käuflichen Ausgangsstoffen basiert und nicht viel fehlt, um Lipdstränge entstehen zu lassen. Als Nächstes könnte man die Vereinigung von Zellgehäuse und Genom angehen.