30.01.12 18:01 Uhr
 256
 

Umfrage: Britische Kinder sind traurig, wenn sie keinen Internetzugang haben

Laut einer aktuellen Umfrage unter 1.000 britischen Kindern unter zwölf Jahren, fühlen diese sich "traurig", wenn sie keinen Zugang zum Internet haben.

Einer von fünf fühlt sich zudem einsam ohne Internet. Der Studienleiter Paul Hudson hält dieses Ergebnis für nicht negativ, sondern die tiefe Bindung der Kinder zu dem Internet zeige nur eine starke Emotionalität.

Er vergleicht dies damit, dass auch Erwachsene traurig wären, wenn man ihnen ihr Telefon wegnehmen würde.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Großbritannien, Umfrage, Trauer, Internetzugang
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2012 18:29 Uhr von Clemens1991
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Unter 12 Jahre? Was machen die denn im Internet??
Kommentar ansehen
30.01.2012 18:48 Uhr von ARSCHBOMBE...
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch immer sehr traurig, wenn ich nicht ins Internet kann.
Kommentar ansehen
30.01.2012 19:01 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich auch ^^: Jaa, weinen muss ich dann....wähähä *g

Aber es gibt ja noch andere Drogen, müssen die Kinder eben erst noch entdecken :)
Kommentar ansehen
03.02.2012 10:31 Uhr von aquilax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
drogen: in sachen drogen kann man sich im notfall von buzzelmann einen guten rat holen.

[ nachträglich editiert von aquilax ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?