29.01.12 17:10 Uhr
 1.107
 

eBay plant weitere Investitionen in Deutschland - Image soll sich wandeln

Der Chef des Online-Auktionshauses eBay, John Donahoe, hat gegenüber dem Magazin "Focus" erklärt, dass eBay in Deutschland noch immer nur als Auktionshaus wahrgenommen werde. Schuld daran sei die "3,2,1, meins"-Werbung.

Damit würde der Konsument glauben, dass es nur gebrauchte Artikel bei eBay gebe. An diesem Image will der Konzern nun arbeiten, so Donahoe. Deutschland sei direkt nach den USA der zweitwichtigste Markt und man werde weiterhin in Deutschland investieren.

Eine im Mai letzten Jahres begonnene Kampagne habe aufgezeigt, dass eBay vertrauenswürdiger sei als noch vor ein paar Jahren. Seit 2008 sind die gemeldeten negativen Kauferfahrungen deutlich zurückgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, eBay, Image, Investition, Auktionshaus
Quelle: www.golem.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2012 17:10 Uhr von Borgir
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
So ein wenig Flohmarkt-Charakter hat Ebay schon, was ich aber nicht als negativ empfinde. Meine Erfahrung ist, dass viele Anbieter neuer Ware, rechnet man die anfallenden Versandkosten mit, teurer sind, als im Geschäft.
Kommentar ansehen
29.01.2012 17:27 Uhr von ZzaiH
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
bei ebay: kann man fast garnichts mehr ersteigern, alles nur noch profi-händler und sollte man selbst mal was verkaufen wollen, dann bekommt man post von abmahnanwälten, weil kein 1mio wort impressum geschrieben hat.
Kommentar ansehen
29.01.2012 17:32 Uhr von Borgir
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
für die Abmahner: kann Ebay nun nichts, da wäre deutsches Recht gefragt, diesem Treiben endlich mal ein Ende zu machen.
Kommentar ansehen
29.01.2012 20:22 Uhr von internetdestroyer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Zudem: bieten die Leute bei Ebay wie bl....
So ist der ersteigerte Artikel teilweise teurer als im normalen Laden um die Ecke...
Kommentar ansehen
29.01.2012 21:16 Uhr von running001
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ebay: Wird auch Zeit das dieser Kasperladen schliesst !
Kommentar ansehen
29.01.2012 23:55 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch: So viel Ärger wie in den letzten Jahren hatte ich schon lange nicht mehr bei eBay.
Irgendwie ulkig daß eBay unbedingt wie Amazon werden möchte, aber Amazon sich seinen guten Ruf mit diesem elenenden Marketplace versaut. Ich frage mich wer da der lachende Dritte sein wird...
Kommentar ansehen
29.01.2012 23:57 Uhr von Twaini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Ich gebe allen vorrednern recht das mal so vorweg.

jedoch denke ich nicht das die Investition in Deutschland was mit dem Image als gberaucht Plattform zu tun hat, fakkt ist mal ebay hat viele sKaputt gemacht und unlohnenswert für privat Verkäufer. Nun will man natürlich den gewerblichen Verkauf vorran treiben, weil die Jung viel zahlen aber kaum was verdienen.

Tja das liegt aber mitunter auch daran das manche Preise mehr als lächerlich sind, da ist schon der Angebots Preis höher als das was ich umd ie ecke selbst kaufen kann udn denn kommen zum großen Teil ja auch noch portokosten dazu. Und mal ehrlichw er ist so Banane und gibt mehr aus als er muss.

Was ich auch persönlich zum abgewöhnen find eist die sache mit dem Mindestgebot,da verliert sich für mich jegliches Verständnis dafür was eien Auktion ist.

Sprich das Risiko etwas ganz günstig verkaufen zu müssen oder den maximalen preis erzielen zu können, so und nicht anders funktioniert bei mir eien Auktion.

Soll heissen für mich persönlich sind Auktionen die einen solchen Mindestpreis erhalten ebend keine mehr und ich schenke diesen auch keinerlei beachtung.

Man könnte noch weiter aufzählen was für ein Müll krams die in letzter zeit verzoggt haben udn alles auch noch ohne mal die Kunden zu fragen, meiner Meinung anch schiessen sie sich immer weiter ins Abseits,zu hohe Kosten dank Raffgier usw usw.

naja sollen sie weiter so machen bis denn mal sense ist
Kommentar ansehen
30.01.2012 00:41 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay: ist von Geschäftlichen Kunden überrannt Schnäppchen kann man da kaum machen...

Aber was mMn. immer lohnenswerter wird ist ebay,kleinanzeigen da wird man schnell sein zeug los und die Leute bezahlen das direkt an deiner Tür und nehmen es mit
Kommentar ansehen
30.01.2012 01:26 Uhr von hans_peter003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ebay kleinanzeigen: das ist nett, aber ich hab da noch nie wirklich was gefunden in meiner umgebumg, und wenn ich da mal was gesehen habe war die preisvorstellung total abgehoben. zur zeit ist da zB einYamaha AX 900 verstärker drin für sage und schreibe 350€ - so einen könnte man sich bei ebay schon für 160€ schießen. oder ein netbook noch mit atom der ersten generation für 200€ VB, die kriegt man schon für unter 100€ bei ebay.

oder lohnt sich ebay kleinanzeigen nur wenn man in der großstadt wohnt?

und dann hab ich festgestellt dass die artikel die ich vorher bei kleinanzeigen gesehen habe mit total abgehobener preisvorstellung, früher oder später doch bei ebay landen...
Kommentar ansehen
30.01.2012 09:26 Uhr von Seb916
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eBay ist voller Ramsch Händler: als privat Nutzer hat man es sehr schwer vor allem auch mal hochwertige Produkte zu verkaufen. Es gibt etliche Händler die ein minderwertiges aber optisch ähnliches Produkt anbieten...
Zudem das Bewertungssystem - nach Stress mit einem Käufer kann dieser eine negative Bewertung geben aber ich als Verkäufer nur positiv?? Was denn wenn ich auch schlechte Erfahrungen gemacht habe?
Ich hab von eBay echt die Nase voll :-(
Kommentar ansehen
30.01.2012 09:57 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay will: sein Image verbessern? Kein Problem.

Die müssen dazu nur endlich mal konsequent gegen offensichtliche betrügerische Angebote vorgehen und ihr Bewertungssystem wieder so gestalten, dass es tatsächlich aussagekräftig ist.
Das Löschen negativer Bewertungen auf die bloße Behauptung des Händlers hin, er hätte ja das Geld zurück erstattet, ist sicher nicht zielführend.
Und die Androhung rechtlicher Schritte, wenn nach mehrmaliger Meldung ein nachweislicher fortgresetzter Betrug immer noch nicht gesperrt wird und man deshalb die Staatsanwaltschaft einschaltet, ist dem Image noch viel weniger förderlich.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?