29.01.12 14:55 Uhr
 290
 

Marcel Reich-Ranicki forderte Wulffs Rücktritt

Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki hat sich in einem Focus-Interview ganz klar für einen Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff ausgesprochen.

Der 91-Jährige Reich-Ranicki kritisierte den finanziellen Lebensstil des Bundespräsidenten und ist der Meinung, dass Wulff daher als Politiker nicht unabhängig sein könne.

Reich-Ranicki sprach erst kürzlich unter anderem vor Christian Wulff im Bundestag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: w3rn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rücktritt, Forderung, Christian Wulff, Rede, Marcel Reich-Ranicki
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2012 14:55 Uhr von w3rn
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Auf der einen Seite ist es ein gewaltiges Gewicht wenn Marcel Reich-Ranicki eine solche Forderung in den Raum stellt. Auf der anderen Seite finde ich es ein wenig schade, dass sich noch jemand auf das Thema setzt.
Kommentar ansehen
29.01.2012 15:07 Uhr von Sonny61
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Jeder sagt mal einen guten Satz im Leben. Bei manchen ist es halt der einzige.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?