29.01.12 10:41 Uhr
 259
 

USA: Frachter riss 90 Meter langes Teil aus einer Brücke

Ein Frachtschiff ist im US-Bundesstaat Kentucky eine falsche Route gefahren und hat damit einen verheerenden Unfall verursacht. Das Schiff rammte in voller Fahrt die Eggner´s Ferry Bridge und riss sie förmlich auseinander.

Seitdem fehlt der Brücke ein Teil von 90 Metern. Der Frachter "Delta Mariner" hatte NASA-Raketenteile für Florida geladen und schlug eine Route ein, die eigentlich nur für Wassersportler gedacht ist.

Das historische Bauwerk nutzen normalerweise über 2.000 Menschen täglich, um den Tennesse River zu überqueren. Glücklicherweise befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls niemand auf der Brücke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Meter, Teil, Brücke, Frachter
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2012 11:53 Uhr von Tattergreis
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
benjaminx: Ach du Scheise, die mit ihren durstigen Autos da wird es ein teurer Spaß.
Kommentar ansehen
29.01.2012 13:32 Uhr von Chipmunk303
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der letzte Funkspruch vor dem Unglück war ich lass mal eben meine Frau ans Steuer....
Kommentar ansehen
06.02.2012 14:39 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
houston da gibts ein problem........

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?