29.01.12 09:37 Uhr
 168
 

ISS: Ausweichmanöver wegen Weltraumschrott

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr musste die Besatzung der internationalen Raumstation ISS ein Ausweichmanöver einleiten, um nicht mit Trümmerteilen zusammen zu stoßen.

Die Trümmerteile stammen von dem im Jahr 2007 von den Chinesen abgeschossenen chinesischen Satelliten Fengyun-1C. Bereits vor zwei Wochen musste die Besatzung einem etwa tennisballgroßen Gegenstand ausweichen.

Selbst diese Größe kann bei einer solch hohen Geschwindigkeit zu ernsthaften Schäden führen. Ohne besondere Vorkommnisse konnte ein unbemannter Versorgungsfrachter an die ISS andocken und Nachschub für die sechs Crew-Mitglieder bringen.


WebReporter: Sebsemilia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Crew, Weltraumschrott, Ausweichmanöver
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2012 10:00 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wird immer gefährlicher daoben , zuviel Müll genau wie hier
unten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste
CSU-Vize: "Können nicht so lange wählen lassen, bis uns das Ergebnis passt"
Anschläge in Deutschland vereitelt: Sechs mutmaßliche IS-Mitglieder festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?