28.01.12 18:43 Uhr
 584
 

"Was geht los da rein": Dschungelcamp-Bewohner wollen Reality-Show starten

Die aktuelle Ausgabe des "Dschungelcamps" neigt sich ihrem Ende zu. Im Camp selbst ist es derzeit harmonisch bis friedlich. Die drei verbliebenen Kandidaten sitzen gemeinsam am Feuer und denken sich Gedichte aus.

Im Camp als letzte Kandidaten verblieben sind Brigitte Nielsen, Rocco Stark und Kim Debkowski. Rocco Stark hatte jetzt Brigitte Nielsen vorgeschlagen, nach dem Camp mit Kim Debkowski eine Reality-Show zu beginnen.

Brigitte Nielsen hat für die Show auch schon einen Namen: "Was geht los da rein". Rocco sieht einen lockeren Drehplan und die Show nach dem Motto Reisen und Lustiges.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Show, Dschungelcamp, Bewohner, Reality, Reality-Show
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 20:29 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bloss nicht: zu laut herausposaunen, RTL macht das glatt noch und legt dann dann die Messlatte des Niveaus noch mal um einen Meter tiefer.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?