28.01.12 17:25 Uhr
 2.650
 

Umstrittener Rauchverbot-Organisator plant neues Volksbegehren

In Bayern erreichte er über ein Volksbegehren ein totales Rauchverbot in der Gastronomie, nun will Sebastian Frankenberger ein neues Volksbegehren starten.

Der bis heute heftig angefeindete Rauchgegner und Chef der Partei ÖDP hat sich ein neues Ziel ausgesucht: Die bayerische Verfassung.

Nach seinen Plänen soll der Ministerpräsident in Zukunft vom Volk gewählt werden. Noch im Frühjahr will er Unterschriften sammeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Veron
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verfassung, Änderung, Rauchverbot, Volksbegehren, Organisator
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 17:25 Uhr von Veron
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Das wird ungleich schwieriger als das Rauchverbot. Ohnehin ist allein sein Name bei vielen ein rotes Tuch. Heftig, was man hier liest: http://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
28.01.2012 18:11 Uhr von Aweed
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
manche: leute haben echt nichts gescheites zu tun -.-
Kommentar ansehen
28.01.2012 18:52 Uhr von LhJ
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
bewertungen: Ich kann die Bewertungen beim besten Willen nicht nachvollziehen. Außer sie stammen von angepissten Rauchern. Der Mann will für mehr, transparentere Demokratie sorgen deren Hauptmerktmal es ist, Entscheidungen dem Volk zu überlassen. Ich finde jeden Volksentscheid gut und einen Schritt in die richtige Richtung.
Kommentar ansehen
28.01.2012 19:30 Uhr von Fabion
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@LhJ: so sehr ich auch prinzipiell eine direkte demokratie bevorzugen würde, muss man bei dem thema leider auch mal der realität ins auge blicken. in unserer form der demokratie entscheidet ein kleiner haufen von uns als repräsentanten gewählten idioten über uns. in einer plebiszitären demokratie entscheidet das gesamte volk, und das besteht nunmal leider zu 95% aus totalen vollidioten und enthält unter diesen noch verdammt viele, die unsere politiker an geistigem muskelschwund noch weit übertreffen. und welche lösung hier die bessere ist, kann man leider nicht so ohne weiteres entscheiden. solange die mehrheit weiterhin mit derartiger geistiger armut glänzt, wird keine form der demokratie funktionieren. aber vermutlich auch kein anderes politisches system.
Kommentar ansehen
28.01.2012 19:34 Uhr von Götterspötter
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@LhJ :): normalerweise hätte ich damit ja kein Problem .......

aber das Volk bekommt es ja nichtmal hin eine gescheite Partei zu wählen - oder mal zu demonstrieren und Ihre Meinung öfter zu vertreten ..... und deshalb wird mir bei dem Gedanken - das unser RTL-DSDS-DschungelCamp-verseuchtes Volk noch mehr abstimmen will ????

wird mir ganz grusselig :) bei dem Gedanken

*zwinker
Kommentar ansehen
28.01.2012 23:37 Uhr von Bleifuss88
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach ein Jammer: dass es so weit kommen musste. Mit etwas mehr toleranz auf beiden Seiten hätte es nie so etwas gegeben. Ich als Nichtraucher bin teilweise schockiert gewesen, wie rücksichtslos manche Raucher einfach ganze Buden vollqualmen ohne sich Gedanken dabei zu machen. Auf der anderen Seite habe ich auch Nichtraucher erlebt, die schon einen Anfall bekommen haben, als sie nur eine Zigarette gesehen haben.

Ein Verbot ist immer ein Indikator für das Versagen des gesellschaftlichen Zusammenlebens.
Kommentar ansehen
29.01.2012 00:44 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was das Rauchen betrifft, nervt mich als Nichtraucher dieses ganze Rein- und Rausgerenne und das Blockieren des Bürgersteigs vor den Kneipen viel mehr als das zeitlich arg begrenzte Quantum Qualm, dass man mitbekam, wenn man sich selber (AKTIV und SELTEN) dafür entschied, eine Raucherkneipe zu betreten, um ausgerechnet dort Leute zu treffen.

Sitzt man heute mit Rauchern in einer Kneipe, wird alle 3/4-Stunde das Gespräch unterbrochen, weil die Leute zum Rauchen rausgehen. Und ich muss dann als Nichtraucher mit in die Kälte oder die Nässe, wenn ich gesellschaftlich nicht am uninformierten Ende hängen bleiben möchte?
Was für ein Murks.


Und was sein neuestes anliegen angeht, so zeigt mir das, dass dieser Mensch wirklich von Menschen keine Ahnung und eine Profilneurose hat.
Kommentar ansehen
29.01.2012 00:53 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Findest du wirklich? Mich hat der Rauch in der Kneipe viel mehr genervt. Und das Problem hier war das es keinen Laden mit Nichtraucherbereich gab.

Man hatte also irgendwie keine Wahl wenn man weggehen wollte.
Kommentar ansehen
29.01.2012 02:17 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Joah, finde ich schon.
Vor allem, wenn mich im Winter sowieso schon immer nervt, wenn neue Gäste kommen, die Tür aufgeht und ein Schwall kalter Luft rein kommt. Und jetzt halt noch das ständige Rein und Raus der Raucher.
Und das, obwohl ich als Allergiker Tage habe, wo mich Zigarettenrauch zum Niesen bringt und meine Augen tränen.


Hier in Hannover war es eigentlich nie ein großes Problem, Stellen zu finden, die nicht völlig zugequarzt waren. Von den Restaurants hatten schon lange vor dem offiziellen Rauchverbot viele ein hauseigenes.
Außerdem muss es im Restaurant auch nicht sein, dass geraucht wird, da es dort wirklich stört. (Ich habe da immer das nervige Beispiel meines Vaters vor Augen, der ist Raucher).
In Diskotheken früher durfte oft auch nicht geraucht werden (meist aus Brandschutz und/oder Jugendschutz), also war´s auch da weniger ein Problem.

Und was Kneipen angeht, so hat es mich dort nie gestört, weil in den letzten Jahren zunehmend die Leute eh weniger geraucht haben und ich die am schlimmsten verqualmten Schuppen nur selten besucht habe. Die, in denen wir mit der Clique waren, waren nur minimal beraucht.

Dass sich vor dem Verbot niemand auf ein komplettes Rauchverbot in seiner Kneipe eingelassen hat, liegt daran, dass die Nichtraucher allein kein Lokal am Leben halten, weil sie allermeist Raucher im Freundeskreis haben und im Zweifelsfall mit denen zusammen lieber in eine Lokalität gingen, in der geraucht werden durfte.
Wie sich jetzt zeigt, gibt es einfach nicht genügend Nichtraucher, die Kneipengänger sind, denn etliche kleine Eckkneipen sind mittlerweile geschlossen.

So wenig verlockend die Situation also vorher war, so verfahren ist sie jetzt.
Kommentar ansehen
29.01.2012 03:45 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja Vorteil von größeren Städten das vieles abgedeckt wird. Ich weiss nicht wie alt du bist, aber seitdem ich in Discos gehe seitdem wird dort geraucht, schon immer.

Und es tut mir leid für alle Raucher die nett waren, sie sollen sich bei denen bedanken die keine rücksicht genommen haben. Bei uns wurde übelst gequarzt. Die Bars/Kneipen waren kaum bis nicht belüftet und man durfte nachdem man nach Hause kam duschen und die Sachen in die Waschmaschine werfen.

Die Situation ist sicher nicht optimal, aber zumindest für mich nicht schlechter geworden. Und ich geb zu, bei Rauchern bin ich egoist. Ich bin vorher, nach meiner wilden zeit,ganz selten mit weggegangen und auch selten zu rauchern nach hause, bzw. nur zu ausgesuchten.

Es wäre toll wenn man eine Reglung findet die alle zufriedenstellt. Und es wäre noch besser wenn es garkeine Gesetze bräuchte weil alle rücksicht auf die anderen nehmen.

Und es gibt nur eins was schlimmer ist als Raucher. Und das sind Parfümtussen, da ist das alter dann auch egal ^^
Kommentar ansehen
29.01.2012 09:58 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Weißt du warum Niemand eine "vernünftige Partei" wählt?
Weil es keine gibt! Oder kennst du eine die ernsthaft Deutschland (oder Bayern) regieren könnte?


Die Leute gehen nicht wählen weil es keinen wirklichen Grund gibt dies zu tun. Oder hat sich in den Letzten 20 Jahren etwas verbessert? Die bauen alle die gleiche Scheiße! Ob CDU oder SPD.

Am besten wäre es wirklich wenn es jeden Monat eine Volksabstimmung über sämtliche Gesetze und globalen Endscheidungen gibt an der jeder ab 18 Teilnehmen kann.
Gleichzeitig könnte man dann Monatlich das Gehalt der Volksvertreter, nach deren Leistung, bestimmen.
Kommentar ansehen
29.01.2012 23:46 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: >Ich weiss nicht wie alt du bist, aber seitdem ich in Discos gehe seitdem wird dort geraucht, schon immer.<

Doch, eigentlich weisst Du das mittlerweile. :-)


>Und es wäre noch besser wenn es garkeine Gesetze bräuchte weil alle rücksicht auf die anderen nehmen.<

Tja, klar wäre dass das Beste, aber ein Großteil der Leute ist dafür schlicht zu doof. Die denken nicht so weit, dass sie darauf kämen, wo ihr Verhalten hin führt.
Ich habe mir z.b den Mund fusselig geredet, Raucher dazu zu bringen, ihre Kippen lieber auf den Bahnsteig zu schmeissen, wo man sie besser wegfegen kann, als ins Gleisbett zwischen die Steine, wo man sie nich tweg bekommt und es beschi**en aussieht.


>Und es gibt nur eins was schlimmer ist als Raucher. Und das sind Parfümtussen, <

Ja, völlig korrekt.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?