28.01.12 17:20 Uhr
 342
 

Spanair wird nach Einstellung des Flugverkehrs vielleicht hart bestraft

Nachdem die spanische Airline Spanair ihren Flugbetrieb eingestellt hatte, hat nun das Land ein Verfahren gegen die Gesellschaft eingeleitet. Grund dafür sei, dass die Fluggesellschaft eine "kontinuierliche Dienstleistung" garantiert hätte. Auch seien Rechte von Passagieren missachtet worden.

Auf die Fluggesellschaft kommen nun Strafen in Höhe von bis zu neun Millionen Euro zu. Darüber hinaus droht der in Finanznöte geratenen Airline der Entzug der Lizenz.

Spanair hatte in der Nacht zum Samstag den Betrieb eingestellt ohne dies vorher angekündigt zu haben, ShortNews hatte bereits berichtet. Die Gewerkschaften in Spanien haben bereits gefordert, dass ein Konkursverfahren schnell eingeleitet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe, Passagier, Fluggesellschaft, Einstellung, Spanair
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 17:20 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Unternehmen mit einer Geldstrafe zu belegen nachdem dieses bereits sozusagen Pleite ist zeugt ja nun nicht gerade von Intelligenz.
Kommentar ansehen
28.01.2012 17:31 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Gesetz ist Gesetz, egal ob Pleite oder nicht.

Intelligenz ist auch nicht, dass Manager beim Ausscheiden der von ihnen ruinierten Firma 30 Mio Abfindung bekommen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?