28.01.12 11:45 Uhr
 405
 

Trauerzeit in Nordkorea: Handy-Nutzung ist zurzeit ein Kriegsverbrechen

Seit dem Tod des nordkoreanischen Führers Kim Jong-Il befindet sich das Land bekanntlich in einer 100-tägigen Trauerphase. Da kann selbst das Nutzen eines Handys zu großen Problemen führen.

Wer zurzeit mit einem Handy telefoniert, zählt in Nordkorea als Kriegsverbrecher und kann auch mit der dementsprechenden Strafe rechnen.

Das bedeutet im schlimmsten Fall die Todesstrafe. Allerdings besitzen sowieso weniger als fünf Prozent der Nordkoreaner ein Handy.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Nordkorea, Nutzung, Kriegsverbrechen
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?