28.01.12 11:45 Uhr
 402
 

Trauerzeit in Nordkorea: Handy-Nutzung ist zurzeit ein Kriegsverbrechen

Seit dem Tod des nordkoreanischen Führers Kim Jong-Il befindet sich das Land bekanntlich in einer 100-tägigen Trauerphase. Da kann selbst das Nutzen eines Handys zu großen Problemen führen.

Wer zurzeit mit einem Handy telefoniert, zählt in Nordkorea als Kriegsverbrecher und kann auch mit der dementsprechenden Strafe rechnen.

Das bedeutet im schlimmsten Fall die Todesstrafe. Allerdings besitzen sowieso weniger als fünf Prozent der Nordkoreaner ein Handy.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Nordkorea, Nutzung, Kriegsverbrechen
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?