28.01.12 11:45 Uhr
 407
 

Trauerzeit in Nordkorea: Handy-Nutzung ist zurzeit ein Kriegsverbrechen

Seit dem Tod des nordkoreanischen Führers Kim Jong-Il befindet sich das Land bekanntlich in einer 100-tägigen Trauerphase. Da kann selbst das Nutzen eines Handys zu großen Problemen führen.

Wer zurzeit mit einem Handy telefoniert, zählt in Nordkorea als Kriegsverbrecher und kann auch mit der dementsprechenden Strafe rechnen.

Das bedeutet im schlimmsten Fall die Todesstrafe. Allerdings besitzen sowieso weniger als fünf Prozent der Nordkoreaner ein Handy.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Nordkorea, Nutzung, Kriegsverbrechen
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?