28.01.12 11:29 Uhr
 2.511
 

"Bierbikes" erzürnen die Gemüter: Experten verfluchen fahrende "Saufbuden"

Verkehrsexperten beschwerten sich nun über sogenannte "Bierbikes", auf denen Alkohol im Straßenverkehr getrunken wird. Auf diesen Event-Bikes, die eine Tonne wiegen, fahren bis zu 16 Personen und ein Fahrer die Straße entlang, werden von lauter Musik beschallt und trinken Bier aus einer Zapfanlage.

Fachleute des 50. Verkehrsgerichtstags in Goslar empfehlen, dass die Betreiber für jede einzelne Fahrt eine Sondernutzungserlaubnis einholen müssen, da somit die Organisation schwerer fallen würde und die Zahl der "Bierbike"-Fahrten zurückgehen würde.

"Der Alkohol steht bei unseren Fahrten nicht im Vordergrund. Viele Kunden buchen zwar Alkohol, aber 80 Prozent davon suchen einfach nur eine alternative Stadtrundfahrt. Außerdem stellen wir einen Fahrer, der das Bierbike lenkt und bremst", beschwerte sich der Geschäftsführer der Firma Bierbike in Berlin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Verbot, Verkehr, Bier
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 12:13 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ist nichts anderes als die Kremsa-fahrten, nur das keine Pferde benutzt werden :)

Allerdings würde ich so wie auf dem Bild nicht mitfahren^^
Kommentar ansehen
28.01.2012 12:13 Uhr von thugballer
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
warum wird hier in deutschland: alles was gut ist und irgendwie spaß machen könnte sofort verboten
Kommentar ansehen
28.01.2012 12:20 Uhr von Alice_undergrounD
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@ thugballer: ganz meine meinung, mal wieder so n urdeutscher reflex:
"was, das macht spass" => "sofort verbieten und/oder ein formular dafür entwerfen"
Kommentar ansehen
28.01.2012 13:36 Uhr von sicness66
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
News? "Verkehrsexperten beschwerten sich nun über sogenannte "Bierbikes", auf denen Alkohol im Straßenverkehr getrunken wird."

Nun?

Die Bierbikes gibts schon mehrere Jahre und werden seitdem auch kontrovers diskutiert. In einigen Städten sind sie schon verboten. Warum wird diese Nachricht so verkauft als wäre das ein neue Entwicklung ?
Kommentar ansehen
29.01.2012 00:51 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Je eher diese Verkehrshindernisse von der Straße kommen desto besser.
Kommentar ansehen
29.01.2012 02:13 Uhr von JensGibolde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness: die news an der news ist, dass man jetzt gerne eine bundeseinheitliche regelung dazu hätte. steht aber leider nur in der quelle und nicht in der news!
Kommentar ansehen
29.01.2012 02:25 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Sicher sind es Verkehrs- hindernisse, aber andererseits ist die alte Oma auf ihrem Rad im Schlingerkurs auch eins. Und bei der ist es Menschenrecht, dass sie noch öffentlich unterwegs ist. Und wenn wir den von Kaltblütern gezogenen Brauereiwagen sehen, freuen wir uns auch, ... solange wir nicht mit dem Auto dahinter her zuckeln müssen.

Ich habe auch schon zweimal hinter so einem Ding fast einen Schreikrampf gekriegt. Aber sie deswegen verbieten? Nein.

Sooo häufig fahren die Dinger ja nun auch wieder nicht.
Würde mich sowieso wundern, dass man sie verbieten könnte, wenn kein Alkohol verzehrt würde, denn dann müsste man ja ein Verbot konstruieren, dass ein Tandem ausnimmt, aber mehr als zwei Strampler verbietet, obwohl das nicht langsamer als ein Tandem ist/sein muss. Mit der gleichen Begründung müsste man dann auch Traktoren und Handkarren verbieten.

Es geht also nur um´s Bietrinken, wenn man´s genau betrachtet. Und das ist völlig legitim, wenn der Fahrer nichts trinkt (was er nicht tut).
Kommentar ansehen
29.01.2012 02:38 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Natürlich gibt es viele Hindernisse. Aber für mich ist da immer die Frage was ist nötig, was muss sein und wo muss man die Behinderung hinnehmen. Und das muss wirklich nicht sein. Zumindest in meinen Augen.

Ich persönlich wäre auch dafür diese Pseudoautos mit 5-6 kmh von der Straße zu holen und Mofas auch. Roller auf 60kmh hoch wie die gute alte Schwalbe^^. Und ein normaler Rad kann man spätestens nach 300m gefahrlos überholen. Diese Dinger blockieren einen ganzen Streifen und zwar dafür das man sich betrinken kann.

Bei uns gibt es keine Brauereiwagen die von Pferden gezogen werden und auch keine Kutschen. Da sind wir zum Glück frei von.

Und Traktoren sind hier auch recht flott und sind aber nunmal in der Landwirtschaft wirklich nötig und können auch kaum ersetzt werden. Und wenn wir ehrlich sind stauen die zumindest bei uns keinen Verkehr.

Und ja diese Bikes sind zum glück sehr selten. Und bei denen bin ich dann auch Spielverderber.
Kommentar ansehen
29.01.2012 03:02 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: >Diese Dinger blockieren einen ganzen Streifen und zwar dafür das man sich betrinken kann.<

Ääähm .. nein.
Es gibt zwar ja auch die Bierbikes, aber nach genau dem gleichen Prinzip auch Gruppenräder ohne Alkohol. Auch die werden angeboten. Und wie schon jemand richtig sagte, das ist dann das Gleiche wie eine Gruppenausfahrt mit der langen Kutsche. Und die sind im Sommer in den entsprechenden Gegenden nicht selten (Lüneburger Heide z.B.).

Stichwort Seinmüssen: Tja, wenn man überall da ansetzt, was alles nicht sein muss, .... dann bräuchte man z.B. auch keine teuere und gefährliche Bergwacht. Klettern und Skifahren muss nun wirklich nicht sein. Surfen und Schwimmen auch nicht. Da hätten wir Sparpotential ohne Ende.

Nein, ich bemühe mich kein Spielverderber zu sein, wenn es nicht sein muss. (Um mal in dem rahmen zu bleiben) :-)
Kommentar ansehen
29.01.2012 03:37 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Und zumindest die Dinger bei uns haben einen ganzen Streifen blockiert und wenn dann noch zeitgenossen dazu kommen die das einfädeln nicht beherrschen gibt es einen Rückstau und voila. Wie gesagt ich kann nur für unsere gefährte sprechen. Das waren auch keine Bierbikes sondern diese Gruppenräder die genauso nerven.

Und natürlich muss vieles nicht sein. Aber die Dinger blockieren immer zu 100% den Verkehr und bei uns auch eine Spur. Und ich bin der Meinung das sollte nicht sein und das man eine gewissen grundgeschwindigkeit auf solchen Straßen einführen sollte. Und ich rede jetzt von Hauptstraßen wie im Bild. Ob die nun durch Wohnsiedlung x in der 30er Zone fahren ist auch egal.
Kommentar ansehen
29.01.2012 10:07 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte ja noch: eine Gangschaltung einbauen. Dann würden vielleicht auch Bildredakeure damit mehr spass haben wenn sie dann auf der Autobahn saufen können.
Kommentar ansehen
29.01.2012 23:42 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was habt Ihr bloss immer alle mit dem Saufen? Es gibt diese Gruppenfahrräder auch gänzlich ohne Alkohol!

@Dracultepes: Das Nein bezog sich auf das Alkoholtrinken. Eine fast komplette Spur benötigen die hiesigen Bikes auch.

Die Gruppenbikes sind natürlich schneller als die Bierbikes, die auch noch Theke, Bier und all das Gewicht mitschleppen müssen. Da ist die Übersetzung dann eher mau und fast schon eine Untersetzung.
Eine Mindestgeschwindigkeit. Gut, damit könnte man Bierbikes und Gruppenbikes auseinander dividieren. Aber was ist dann mit Fahrrädern allgemein und eben anderen Transportvehikeln, die nun mal keine Mindestgeschwindigkeit haben?

Ich gehe da mehr nach dem Motto "Leben und leben lassen". Solange es nicht überhand nimmt. lebt man halt damit.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?