28.01.12 11:13 Uhr
 263
 

Grenzenloses Vertrauen: Angela Merkel nimmt Christian Wulff erneut in Schutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Bundespräsident Christian Wulff trotz seiner Hauskredit-Affäre erneut den Rücken gestärkt.

Ihr Vertrauen in Wulff sei ungebrochen und er werde laut ihrer Meinung weiterhin "wichtige Akzente für unser Land und unser Zusammenleben setzen." Dabei schloss sie gleichzeitig künftig eine Direktwahl des Präsidenten aus.

"In den USA oder Frankreich, wo der Präsident direkt gewählt wird, ist das Amt mit viel mehr Macht ausgestattet. Der Bundespräsident hat in Deutschland eine ganz andere Rolle, zu der, wie ich finde, die Wahl durch die Bundesversammlung sehr gut passt", erklärte sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Schutz, Christian Wulff, Vertrauen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 11:30 Uhr von Alh
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Nur: weiter so, Frau Merkel!
Diese Unterstützung dieses Betrügers kann ich nur befürworten, denn sie sägen sich ihren eigenen Ast ab. Klasse! Ich kann sie nämlich nicht mehr sehen und diesen Wulff auch nicht mehr.
Ist mir schon klar, dass sie so etwas von sich geben, denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
"wichtige Akzente für unser Land und unser Zusammenleben setzen". Welche Akzente denn? Dass man Lügen und Betrügen darf solange man will? Dass man den Kopf in den Sand stecken muss und immer nur Unwahrheiten sagen soll? Nein Danke, in so einem Land mit solchen Werten möchte ich nicht leben.
Und ich hoffe, dass sie einen dermaßenen Arschtritt bei der nächsten Wahl bekommen werden.
Ist mir schon klar, dass das blöde Volke diesen Präsi nicht wählen darf, sonst würden sie ja ihre eigene Macht verlieren und das wollen sie doch nicht. Es ist für sie bequemer ihre eigenen Marionetten in diese Ämter zu bringen.
Also ich finde, dass sie und ihr Wulff schleunigst ihr Bündel schnüren und ihre Hüte nehmen sollten.
Desweiteren würde es gar keinen Präsidenten mehr in D geben, wenn es das Volk entscheiden könnte. Diesen Kostenfaktor könnte man locker einsparen und für etwas Wichtiges verwenden.
Die Mehrheit der Deutschen möchte diesen Präsi nicht mehr haben und diesem Willen haben sie sich zu beugen. Die Macht geht immer noch vom Volk aus in einer Demokratie. Oder sollten wir etwas gar keine Demokratie sondern eine Diktatur haben?
Weg mit Wulff und Merkel!! Weg mit Wulff und Merkel!!
Kommentar ansehen
28.01.2012 11:35 Uhr von kloetenpony
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Also wer macht eigentlich diese Umfragen?? Von wegen 50% für Wulff - also ich kenne keinen in meinem großen Umfeld der noch Wulff als Präsident will... komisch.
Kommentar ansehen
28.01.2012 11:38 Uhr von fuxxa
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die Umfragen: kommen direkt aus dem Umfeld der Wulffschanze.

Natürlich sind die Umfragen gewulfft worden...

[ nachträglich editiert von fuxxa ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 13:04 Uhr von pest13
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat: "In den USA oder Frankreich, wo der Präsident direkt gewählt wird, ist das Amt mit viel mehr Macht ausgestattet. Der Bundespräsident hat in Deutschland eine ganz andere Rolle, zu der, wie ich finde, die Wahl durch die Bundesversammlung sehr gut passt"

Übersetzung:
"Das deutsche Wahlvieh ist viel dümmer als das in USA oder Frankreich, um einen Präsidenten direkt wählen zu können."
Kommentar ansehen
28.01.2012 13:23 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Merkels Kasperl-Kabinett: Man erkannte schon sehr früh das diese Frau nicht fähig sei ein 81 Millionen Volk zu führen
http://www.youtube.com/...

Also mehr sag ich nichts dazu einfach nur Peinlich und erschütternd wie man hier mit Unseren Vertrauen herumspielt !
Kommentar ansehen
28.01.2012 14:22 Uhr von jschling
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
was ein A-Loch die Alte :-((: gerade weil der Präsi bei uns eigentlich nix zu melden hat wie die Angela schon korrekt festgestellt hat (und dafür bis an sein Lebensende ca 200.000 Euro/Jahr kassiert, egal wie lange er Präsident war), wäre eine Wahl durchs Volk doch noch 3mal sinnvoller als in den Beispielen Frankreich und USA.

Also mit der Aussage und vorallem Begründung hat sie doch wohl eindeutig ein Eigentor geschossen :-((
aber zeigt deutlich wie die Schl*mpe tickt und was sie vom deutschen Volk hält :-((

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?