28.01.12 10:34 Uhr
 128
 

EU: Maßnahmen für weniger arbeitslose Schulabgänger geplant

Beim Gipfeltreffen in Brüssel, welches kommenden Montag stattfinden wird, soll ein weiteres EU-Hilfspaket geschnürt werden. Diesmal betroffen sind die Arbeitslosen, insbesondere die Schulabgänger ohne Job.

Die Arbeitslosenquote soll verringert werden, indem kleine und mittelständische Unternehmen bessere Chancen bekommen sollen, Gelder aus den EU-Strukturfonds zu erhalten. Schulabgänger sollen innerhalb von längstens vier Monaten ein "qualifiziertes Angebot" erhalten.

Damit die Arbeitskosten niedrig gehalten werden können, sollen die EU-Staaten "alle Möglichkeiten untersuchen, um Arbeit von Steuern zu entlasten" Außerdem werden EU-Ausbildungsprogramme verstärkt bzw. verbessert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mentalhunter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Brüssel, Arbeitslose, Gipfeltreffen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 10:34 Uhr von Mentalhunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will jetzt wirklich nicht meckern weil ich selbst davon betroffen sein werde und das eigentlich ganz gut finde aber : kann mir bitte jemand verraten woher das Geld dafür kommen soll ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?