28.01.12 10:15 Uhr
 364
 

Feuer in Afrika verändern Luft und Klima im Amazonas-Regenwald

Rauchpartikel von Wald- und Buschbränden in Afrika werden von Winden quer über den Atlantik hin zum Amazonas getragen. Dies haben Forscher durch Luftmessungen in Brasilien herausgefunden. Bisher war bekannt, dass Staub aus der Sahara bis hin zum Amazonas gelangt.

"Überrascht waren wir aber, wie groß der Anteil der Rauchpartikel von afrikanischen Vegetationsfeuern während der Regenzeit im Amazonas ist", so einer der Forscher. Weiterhin können die Partikel die Wolkenbildung beeinflussen und somit spielen sie eine wichtige Rolle für das Klima im Regenwald.

Mit Hilfe eines speziellen Lasermessgeräts konnten die Forscher die Partikel messen. Von 2.500 Messstunden während der Regenzeit zeigten ein Drittel die Gegenwart von Rauchpartikeln aus Afrika. Weitere Untersuchungen sollen nun genau die Wirkung auf das Klima hervorbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Feuer, Afrika, Klima, Luft, Regenwald, Amazonas
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining