28.01.12 09:56 Uhr
 114
 

UN-Resolution gegen Syrien scheitert an Blockadehaltung Russlands

Russland hat eine neue UN-Resolution gegen Syrien als "inakzeptabel" abgelehnt. Zuvor hatten die europäischen und arabischen Länder einen Text erarbeitet. Dieser würde aber die "rote Linie" überschreiten, die sich Russland gezogen hätte.

Zur der neuen Resolution sollte unter anderem ein Waffenembargo und weitere Sanktionen zählen. Die Resolution sollte einen Plan der Arabischen Liga unterstützen, der einen Rücktritt des syrischen Präsidenten Baschar al Assad zum Ziel hat.

Mark Lyall Grant, UN-Botschafter Großbritanniens, sagte, dass die Verhandlungen über die neue Resolution am kommenden Montag weitergehen werden. In einem neuen Entwurf solle es dann weder neue Sanktionen, noch ein Waffenembargo geben. Russland blockiert eine Resolution seit Monaten zusammen mit China.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Russland, Syrien, UN, Resolution
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 09:56 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sanktionen treffen doch ohnehin wieder nur die Zivilbevölkerung die ohnehin schon genug zu leiden haben.
Kommentar ansehen
28.01.2012 10:04 Uhr von architeutes
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Russen haben doch letzte Woche eine Lieferung von 36
Kampfjets an Syrien zugesagt , also werden sie wohl kaum
darauf verzichten wollen . Soviel zum Motiv einiger
Großmächte .Bei Geld hört die Freundschaft auf , hat sich
nichts verändert in all den Jahren .
Kommentar ansehen
28.01.2012 11:36 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bad666: Nein ist auch nicht richtig . Habe ich auch nicht behauptet .
Aber es geht ja nun um Syrien , und darüber ob man in ein
Land Waffen liefert wo gerade im Moment Menschen sterben.
Es ist diese Doppelmoral ,mit der gehandelt wird .Wer denkt
der kalte Krieg ist "ganz" vorbei braucht nur genau hinzuschauen er wird auf anderer Ebene weitergeführt .
Menschen sind nicht von Belang .
Kommentar ansehen
28.01.2012 12:01 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes du solltest die Nachrichten nicht unbedingt für wahr halten. Es ist bekannt das die westlichen Medien immer gern übertreiben, gerade dann wenn man Gründe sucht um eine militärische Intervention starten zu dürfen.
Russland und China haben nur das erkannt was viele auch schon sehen, das alle Länder auf die man keinen Einfluß hat gleichgeschalten werden. Ziel ist am Ende China und Russland zu isolieren, heißt man knöpft sich erstmal alle kleineren Staaten vor.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?