27.01.12 23:27 Uhr
 330
 

ADAC-Test: Schaden bei kleinen Crashs bei Autos mit Sensoren im Stoßfänger höher

Ein ADAC-Test hat gezeigt, dass der Schaden bei Autos mit Sensoren in der Stoßstange bei Unfällen größer ist.

Man ließ bei dem Test auf einen stehenden Audi Q7, einen Toyota Avensis mit 10 km/h auffahren. Der entstandene Schaden beim Toyota Avensis war mehr als 5.000 Euro hoch.

Bei Bagatellunfällen machen allein 65 Prozent des Schadens Sensoren wie das Radarsystem (ACC-Sensor) aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Test, Schaden, ADAC, Crash, Sensor
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 02:20 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Erkenntnis...
Ist ja wohl logisch, dass zusätzliche Bauteile in einer Stoßstange, bei einem Unfall dann auch höhere Kosten verursachen.
Der Zweck mit dem Satz, dass bei gleicher Bauhöhe der Stoßfänger auch weniger Schaden entsteht, erschließt sich mir hier auch nich. Es dürfte ja schon in der Natur der Sache liegen, dass die Proportionen bei einem SUV und einer Limosine nicht gleich sind...
Kommentar ansehen
28.01.2012 08:39 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich: musste mir die Überschrift 3-4 mal durchlesen damit die Sinn gemacht hat, klingt trozdem noch sehr doof formuliert
Kommentar ansehen
30.01.2012 23:12 Uhr von Tuvok_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: dank des Fussgängerschutzes sind die Autos doch heute vorne weich wie Butter in der Sonne dazu das ganze Elektronik Sensoren Assistenzgeraffel in der Stossstange und Kühlergrill etc...
Wenn es da mal kracht gehen die Schäden gleich in die zig Tausende.. von der Lackierung rede ich noch garnicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?