27.01.12 21:10 Uhr
 791
 

Interview: Der Evolutionsbiologe Ulrich Kutschera über Kreationismus

In Deutschland gibt es etwa 90 staatlich unterstützte Schulen, in denen Kreationismus gelehrt wird. In Großbritannien wurde kürzlich beschlossen, solchen Schulen die Unterstützung zu entziehen, was der Evolutionsbiololge Ulrich Kutschera, ein Kritiker des "kreationistischen Hokuspokus", begrüßt.

Das man solche Schritte in Deutschland nicht in die Wege leitet, begründet er damit, dass nicht einmal das Problem erkannt wird. Problematisch sieht er auch den wissenschaftlichen Anstrich, den sich Kreationisten zu geben versuchen, so dass Laien ohne Vorbildung in die Irre geführt werden könnten.

Kutschera kritisiert außerdem, dass Kinder durch kreationistische Lehrbücher nicht die wissenschaftliche Denkweise kennen lernen, sondern durch die "Volksverdummung beziehungsweise Gehirnwäsche" zurück ins "vor-Darwin´sche Erkenntnis-Mittelalter" geführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schule, Interview, Religion, Evolution, Unterricht, Kreationismus
Quelle: hpd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 21:10 Uhr von Again
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Klar, man sollte keine anderen wissenschaftlichen Meinungen unterdrücken wenn es um Naturwissenschaften geht, aber wenn jemand überholte Dinge wie ein geozentrisches Weltbild oder Kreationismus lehrt, wird der Pfad der Wissenschaft ohnehin verlassen. Sowas gehört in den Geschichts- oder Religionsunterricht.
Kommentar ansehen
27.01.2012 21:51 Uhr von Phoenix87
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Oha: Ich muss sagen, mir zwar zwar bekannt, dass der Kreationismus in den letzten Jahren aus den USA auch nach Deutschland geschwappt ist, aber dass es tatsächlich 90 (!) Schulen gibt, die den Kreationismus lehren, und die auch noch staatlich gefördert werden, das haut mich echt vom Hocker
Kommentar ansehen
27.01.2012 22:20 Uhr von Götterspötter
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Bin gerade auch geschockt ! wirklich 90 Schulen die diesen Blödsinn im Lernplan haben !
kann ich mir irgendwie nicht vorstellen - gerade bei unserem Beamten-Volk ??

Die können froh sein das ich keine eigenen Kinder habe - dem Verantwortlichen würde ich die Ohren durchblasen !
Kommentar ansehen
27.01.2012 22:32 Uhr von Again
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die: Frage ist, wie viele kreationistische Schulen es dann gibt, die nicht gefördert werden?
Kommentar ansehen
27.01.2012 22:52 Uhr von Again
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Was soll daran neu sein ?"
Es handelt sich schlicht und ergreifend um ein neues Interview in dem auch ein aktuelles Thema (GB) vorkommt.

"Und laut Aussage Kutscheras war vor Darwin das Mittelalter."
Tja, da fehlt dir aber eine wichtige "Erkenntnis". Aber klar! Ein typisches Diskussionsverhalten eines Kreationisten, bei dem man unpassende Tatsachen einfach verdreht.

"Again selbst verdreht hier einige Sachen."
Nope.

"Wer an die Schöpfung bzw. Intelligent Design glaubt, glaubt nicht automatisch an das geozentrische Weltbild."
Wo hab ich denn sowas behauptet? Sagt dir das Wort "oder" etwas, dass in meiner Aussage "geozentrisches Weltbild"
und "Kreationismus" trennt?

"Wohin die Evolutionstheorie führt, kann man ja am Drittten Reich sehen."
1.) Wohin das Christentum führt, kann man an den Kreuzzügen sehen. (langweiliges Argument, oder?)
2.) Sogar wenn es so wäre, würde es die Theorie nicht widerlegen.
3.) Die Evolutionstheorie besagt schlicht und ergreifend nicht, dass der Mensch egositisch handeln soll.
4.) Und du nennst meine News "reine Hetze" um ein paar Zeilen weiter so eine Aussage vom Stapel zu lassen. Respekt.
Kommentar ansehen
27.01.2012 22:53 Uhr von sooma
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das Thema "Kreationismus" als Unterrichtsinhalt im Rahmen von Religions- bzw. Ethikunterricht neben anderen Religions- und Weltanschauungsfragen diskutiert wird, finde ich das völlig in Ordnung und richtig (wie Again schon im Kommentar schrieb: "man sollte keine anderen [wissenschaftlichen] Meinungen unterdrücken" - "wissenschaftlich" klammere ich hier bewusst aus ^^).

Es gibt ja nicht nur einfach "den Kreationismus" - das spaltet sich ja noch in weitere "Strömungen",
siehe z.B. hier: http://www.gwup.org/...

Wird Kreationismus aber als wissenschaftliche Tatsache und/oder gar die einzige Wahrheit - und das im Geografie- oder Biologieunterricht, wohlmöglich gleich an der Grundschule - verkauft, ist das für mich nicht akzeptabel. Aber auch hier: Indoktrination erfolgt subtil, unterschwellig.

Hier ein weitere kritische, ausführlichere Seite zum Thema "Kreationismus in der Schule":
http://www.rpi-loccum.de/...

Und etwas "Leichteres": http://www.sueddeutsche.de/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
27.01.2012 22:55 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Atze.freidrich: wie "kreativ" .... die Nazi-Klatsche gegen Kreationismus-Kritiker .... lasst euch mal was anderes einfallen !!

Ansonsten musst du mir erklären warum Hitler "katholisch" war und immer noch ist .... auf den Koppelschnallen der Soldaten "Gott mit uns" stand .... und man "getauft" sein musste um in die Hitlerjugend aufgenommen zu werden !!

Desweiteren waren die anderen Nazi-Akteure wie Göbbels, Himmler ...Hess etc. alle Ausnahmslos von einer "Religion" fazniniert .... Okultismus, Esoterik, Germanischer Götterglaube, Tulle-Kult .... etc.

Da war nix mit "Atheismus" und dazu gehört die Evolutions-Lehre nun mal.
Das sich die Nazis von dieser Idee überzeugen liessen - lag an Ihrem religiösen Rassenwahn und der Idee einer "Herrenrasse" die von einer Höheren Macht (Atlantis-Glaube und Tibet-Expeditionen") dazu bestimmt war !!!

Deshalb MUSS man den Kreationismus als Mensch mit Verstand einfach kritisieren - alles andere wäre dumm !!

Kreationismus und Nationalsozialismus sind sich übrigends von Ihrer Propaganda sehr ähnlich !!

Denk mal darüber nach !
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:14 Uhr von Again
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Auch Moslems glauben an die Schöpfung, z.b. in der Türkei über 60 Prozent der Bevölkerung, in anderen islamischen Ländern noch viel mehr !!! "
Ist mir schon klar ^^
Und weiter?

"Also ist das mit dem Christentum und Kreuzzügen ein dämliches Argument."
Ja, genau. Das Christentum kann zu guten und schlechten führen, genauso können manche der Evolutionstheorie unsinnige Werte zuordnen. Bei dir liest sich das aber anders.

"Ich finde beide Bezeichnungen blöd und diskriminierend. Aber du hast sie hier reingebracht. "
Ich weiß nicht, welche Bezeichnungen du meinst.
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:30 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Atze: du vergisst leider, das ganz egal wie viele Moslems sich in Europa befinden werden .... die religionsneutrale Ethik und Menschenrechte immer die Oberhand behalten werden.

Die meisten Christen und Moslems die in Europa heute schon leben - nehmen für das Altagsleben eher "atheistische Regeln" an als "religiöse Dogmen", weil auch sie merken, das es sich in einer multi-kulturellen und multi-religiösen Gesellschaft besser und friedlicher leben lässt, wenn man sich gegenseitig respektiert.

Also bis auf ein paar Spinner im Islam oder im Christentum ...... Judentum ...etc. wird sich kaum was ändern !

Nicht gegen eine "Schöpfungslehre" die von einem religiösen Standpunkt aus gelernt wird - das ist für den Glauben normal - aber selbst die meisten "Hardcore-Gläubigen" nehmen die "Evolutions-Biologie" und die Medizinischen Vorteile die man dadurch hat - freudig an !

Du gehst doch auch zur "Blutuntersuchung" und lässt dich Impfen ? oder ..... rate mal woher diese Wissen kommt !
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:40 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Da unsere Leitpartei ein C im Namen hat, ist das doch nicht weiter verwunderlich, oder?
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:50 Uhr von Zitronenpresse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Darvinismus führt nicht zu Faschismus, vielmehr haben sich die Faschisten des Darvinismus bedient. Das gleiche haben sie auch mit dem Werk von Nietsche gemacht (der übrigens sehr darunter gelitten hatte). Oder mit sozialen Strukturen, die es vor der Machtergreifung der NSDAP gab, und die wir heute wie selbstverständlich mit dem 3. Reich gleichsetzen.
Die Nazis haben fast alle geklaut, inklusive der Autobahn-Baupläne, die aus den 20erg stammen.

Was man heute alles dem Dritten Reich nachsagt, kann keine Irrenanstalt füllen, soviel ist es!

Mein Favorit ist ja "Ufo-geheimnisse des Dritten Reiches"! Viel Spaß dabei!
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:53 Uhr von Again
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
atze.friedrich: "Ausserdem ist es blind sich über 90 Schulen aufzuregen, wo die Schöpfung gelehrt wird, aber gleichzeitig 1000e Koranschulen ausser Acht zu lassen, wo nicht nur das, sondern noch ganz andere Dinge gelehrt werden !"
Nein, es ist nicht blind. Man müsste denen schlicht und ergreifend die finanzielle Unterstützung streichen und gut ists. Und ich hab jetzt ehrlich gesagt keine Lust über den Islam zu diskutieren, nur weil du von der Evolutionstheorie keine Ahnung hast und dazu nix sagen kannst ^^

Weißt schon. Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik und so ;-)
Kommentar ansehen
27.01.2012 23:58 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So jetzt aber mal zum Thema Das es in D 90 Schulen gibt, an denen ein Weltbild gelehrt wird von Leuten, die Dachten, das Universum hatte drei Dimensionen, der Liebe Gott sitzt auf einer Wolke und glotzt runter, ein Blitz ist die Strafe Gottes und die Erde ist eine Scheibe....
Man!!! Das zieht einem echt die Schuhe aus - hab ich nicht bewusst. Und Dann noch erzählen das wär ja kein Problem.

Ich wundere mich ja eigentlich ununterbrochen über die totale Verblödungspandemie auf unserem Planeten - aber so langsam macht alles Sinn!!!

Übrigens ebenfalls ein Nebeneffekt der Evolution: Die Blöden vermehren sich wie die Kaninchen!! - Also wenn es einen Gott gibt - Hut ab, der hat Humor!!!

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:00 Uhr von Kappii
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich: Warum fängst du vom Islam, Koranschulen etc. an wenn es hier um Kreationismus geht?

Hier wird diskutiert ob Äpfel rot oder grün sein sollten und du meinst Äpfel müssen rot sein weil Birnen nicht schmecken.
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:12 Uhr von Zitronenpresse
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kann mich an dieser Stelle nur Kappii anschließen: Es geht ja hier um 90 Schulen, die Staatlich gefördert werden.
Nicht nur, dass Kirchen in D mit erheblichen Steuermitteln gefördert werden und ich Spreche hier NICHT von Kirchensteuer, sondern von Steuergeldern ALLER, selbst von Muslimen!
Dass meine Gelder (als ich noch in D gewohnt hatte) für einen solchen Unfug genutzt wurden, und dann noch zum besten zu geben, das sei doch kein Problem, ist eine Unverschämtheit!

Wenn die Leute ihre Zöglinge auf privaten Verblödungsanstalten zu Idioten machen wollen - schlimm genug. Aber Staatlich gefördert? Diesen Mist haben wir vermutlich der CDU zu verdanken - herzlichen Glückwunsch...

Immerhin: "Intelligentes Design" - gepriesen von den allerdümmsten - wenigstens gibts was zu lachen!

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:21 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Dracultepes ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:23 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@atze ich glaub jetzt bringst du noch mehr "durcheinander"

OK:) ich sortiere mal

1. Kreationismus = Religion
oder willst du das wirklich "Wissenschaft" nennen ?
Sogar die schlimmste Form der Religion nämlich die "fundamentalistische"

2. Hitler war "Christ" und hat das nie bestritten, selbst in "Mein Kampf" geizt er nicht mit "Bibel-gleichnissen" jeglicher Art. Aber keine Angst - mir ist der Unterschied "Christ sein" und "Christentum ausnutzen" für seine Zwecke - sehr wohl bewusst. Letzteres machte Hitler + die NSDAP. Wobei immer noch die Frage offenbleibt warum der "heilige Stuhl" in nicht "exkomuniziert" hat und "Mein Kampf" nie auf den Index setzte. Aber damit muss die Katholische Kirche leben - nicht ich. Ich kann nur das "Argument" nicht mehr hören - das das Nazi-Deutschland Atheistisch war.

3.Jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente und derren Nebenwirkungen. Das hat heute sehr viel mit Evolutionsbiologie und Gen.Medizin zu tun. Man trennt das heute nicht mehr.
Jeder neue Grippevirus den wir aus Übersee jährlich bekommen wird auf seine "evolutionäre Mutation" untersucht und wie er auf die menschlichen Zellen (also auch das Blut) reagiert. Das ist "Evolution" in der Urform !!
Ist aber recht komplex - das jetzt ganz schnell zu erklären :)

4. Was interessieren mich in Deutschland - Länder wie Afghanistan/SA/Pakistan/Somalia ??? um es mal ganz "ignorant" zu sagen, weil mich der dortige Islam als "mitfühlender Mensch" natürlich nicht kalt lässt.
Und genau aus diesem Grund wird es die Sharia als "Rechtsform" in einer Demokratie niemals geben können.
Ich glaube da "überreagierst" du etwas.
Genauso könnte man hier aber auch die "USA" nennen - hier gibt es auch noch Bundesstaaten - wo man besser kein "Atheist" oder Andersgläubiger ist.
In Europa sind wir da - zum Glück- schon etwas "weiter" und haben unsere Lektion durch Inquisition - Faschismus - Kommunismus schon gelernt ......
Wenn es auch nicht - ganz unmöglich ist - das diese Systeme wieder erstarken sollten und mehr Macht bekommen ..... Kennen wir aber heute den "Feind" !

Ich werde aber nicht den Fehler machen und generel "Christen-Juden-Moslems" vorverurteilen ...... und auch ein Sozialist - Marxist - Nationalist ist nicht automatisch ein Massenmörder !

Aber man sollte genau prüfen was hinter den "falschen Propheten" steckt und dann auch dagegen Kritik üben und sich den Lügen stellen !
Demokratie und Menschenrechte gibt es nicht "kampflos"

Und genau deshalb sollte man die "Masche der Kreationisten" auch erkennen und was Sie wirklich vorhaben ..... Aus Religion eine Wissenschaft machen !

Das hilft weder dem Glauben noch der Gesellschaft und schon gar nicht unserem Weiterkommen im Leben !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:26 Uhr von Zitronenpresse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das jetzt der erste Beitrag: von Atze jetzt gelöscht wurde finde ich aber auch scheiße!

Wo ist bitte der Witz wenn hier Leute ihre Meinung nicht mehr sagen dürfen??? Auch sah ich in seinem Beitrag keine Verletzung irgendwelcher Regeln hier!

[ nachträglich editiert von Zitronenpresse ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:32 Uhr von Again
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zitronenpresse: Der erste Eintrag ist nur eingeklappt.
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:44 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Atze :) noch was weil ich glaube du "kritisierst" hier die Falsche Seite !!

Der Darwinismus / Evolutionstheorie hat der Menschheit gelernt, das wir alle von einem gemeinsamen Vorfahren abstammen.

Ebenfalls das der Mensch auch ein Säugetier ist und somit ein Teil der Natur ist.

Aus dieser Erkenniss ergibt sich für die meisten "bösen Atheisten" :) ..... das es keinen Sinn macht einen anderen Menschen für seine Natur - sei das andere Hautfarbe / Rasse / Sexualität / Besonderheit zu verurteilen oder zu verfolgen !!!

Ebenfalls kommen wir dadurch zu dem logischen Schluss - das wenn wir die Natur zerstören wir uns gleichzeitig selber schaden und uns sogar ausrotten könnten.

Jede Spezie - also auch der Mensch lebt in Abhängigkeit von allen Anderen. Auch ein Virus oder Bakterium ist fester Bestanteil der Evolution ..... lebt und handelt danach, um selber zu überleben oder voneinander zu profitieren.

Bevor man die Geheimnisse der Evolution noch gar nicht verstand - nannte der Mensch alles was er in diesem Zusammenhang nicht kannte "Gott"

Und da wir immer noch nicht alles verstehen - wird es wohl auch diesen "Gott" noch eine ganze Weile geben. Er ist eine "Unbekannte" X die sogar in der Wissenschaft brauchen. um weiterforschen zu können.

Lass es mich mal so ausdrücken :) Gott erlaubt uns seine Geheimnisse zu lüften und unseren Verstand zu benutzen - das ist doch sehr edel oder ?

Vieleicht lernen auch Kreationisten mit diesem Gott einmal in Harmonie zu leben und "Gott" nicht ständig zu bleidigen, indem sie Ihm verbieten uns Menschen zu erlauben besser mit "Ihm" zu kommunizieren ???

Weil genaugenommen sind es die Kreationisten .... Islamisten ...... Radicale Fundamentalisten .... die Gott "bevormunden" ... oder ??

und "by-the-way" ..... die Kath.Kirche und der Vatikan lehnen den Kreationismus ab !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
28.01.2012 01:17 Uhr von Zitronenpresse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Again: Holla!! Wie lange bin ich jetzt hier??

Da hab ich ja noch was gelernt - lol!

Das Icon ist aber auch echt nicht größer, als ein Krümel.

:)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München-Flughafen: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
Starkoch Jamie Oliver verbrannte sich beim Nackt-Kochen den Penis
"Rock am Ring"-Festival findet wieder am Nürburgring statt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?