27.01.12 17:59 Uhr
 445
 

Japan: Nach Fukushima bald gänzlich ohne Atomstrom

Der Konzern Chugoku Electric Power hat nun im Atomkraftwerk Shimane den letzten von zwei Reaktoren zur Wartung abgeschaltet.

Bis Ende April sollen die letzten drei Reaktoren, die noch in Japan laufen, abgeschaltet werden. Japan wäre dann atomstromfrei. Nach der Wartung aller Atomreaktoren dürfen diese erst nach der Zustimmung der lokalen Behörden wieder ans Netz.

Allerdings ist dies seit der Katastrophe in Fukushima nicht mehr passiert. Ebenso ist der Genehmigungsprozess sehr zeitaufwendig und unabhängig von einer Zustimmung wäre Japan monatelang ohne Atomstrom.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Fukushima, Reaktor, Atomstrom, Wartung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 18:14 Uhr von ted1405
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn´s nicht bereits verstrahlt wäre, würde ich mir ernsthaft überlegen, dorthin umzuziehen ... letztlich ist es doch leider nur eine Frage der Zeit, bis auch hierzulande oder in einem der Nachbarländer auch einmal ein AKW hochgeht.
Kommentar ansehen
27.01.2012 18:44 Uhr von Maglion
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
merkwürdig kurz nach dem GAU hieß es, dass Japan vom Atomstrom abhängig sei und es sehr lange dauern würde, bis sie auf andere Energiegewinnungsarten umstellen könnten.

Und jetzt sind sie in wenigen Monaten Atomkraft frei?
Und was ist mit den Energiekonzernen, die die Kraftwerke betrieben haben? Alle pleite?

Bei uns jammern die Energiekonzerne ja schon bei den 7 abgestellten Kraftwerken, wegen denen sie enorme Verluste verkraften müssen und es drohte sogar ein Energieengpass.......

Ich frage mich echt, wie die Japaner 54 (!!!) Atomkraftwerke auf die Schnelle ersetzen konnten ?! Denn irgendwoher muss ja der Strom kommen und im gegensatz zu D, hat Japan kaum die möglichkeiten Strom zu importieren, da die nötigen Leitungen fehlen.
Kommentar ansehen
27.01.2012 19:07 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der WIederherstellungsprozesss: dauert lange..und nach langwierigen Zustimmungsprozessen, also so wie in Deutschland, könnte die Produktion von Strom recht bald wieder aufgenommen werden..oder nicht..!??....

Oder sagen wir mal, in ein paar Monaten..oder was..

Hier ein Song , der diese These unterstützt....


http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
27.01.2012 19:19 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Maglion: Japan sitzt auf genügend Vulkanen.
Wenn sie da ansetzen brauchen sie nichts zu importieren.

Laut den ganzen Atom-Idioten dürfte jetzt ja ganz Japan dunkel sein während die Menschen frieren...
Kommentar ansehen
27.01.2012 19:19 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Im übrigen..sind dort noch die: Amerikaner stationiert..die wissen gar nicht , was sie tun solllen, ohne Strom..ohne das ihre Komputertechnick funktioniert..geht gar nicht...
Kommentar ansehen
27.01.2012 20:44 Uhr von masteroftheuniverse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
laut unserer atomlobby: müsste in japan nun jede nacht und bei windstille der strom ausfallen..
von den astronomisch steigenden strompreisen ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
27.01.2012 20:53 Uhr von Maglion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: klar haben sie diverse Möglichkeiten, aber innerhalb von wenigen Monaten alle 54 Atomkraftwerke überflüssig zu machen, ist doch eigentlich unmöglich.

Ein Kraftwerkneubau dauert Jahre, egal ob Wasser, Windpark, Solarpark, Gezeitenkraftwerk usw.
Um 54 AKWs zu ersetzen benötigt man eine menge Kraftwerke.

Deshalb wunder ich mich so, über diese News.
Kommentar ansehen
28.01.2012 00:42 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man´ die quelle liest, dann sieht die ganze sache schon verständlicher aus. die japaner haben 30% ihres strombedarfes durch atomkraftwerke sichergestellt. diese 30% werden nun durch wiederinbetriebnahme von thermalkraftwerken gesichert. wenn man wesentliche fakten in einer news unterschlägt, wird gleich eine mücke zu einem elefanten.
Kommentar ansehen
28.01.2012 13:18 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Also ein Atomkraftwerk hat in der Regel ein deutlich höhere Leistung als konventionelle Kraftwerke und um 54 Atomkraftwerke ersetzen zu können, müssten sie ja irgendwo 100 kleinere konventionelle Kraftwerke über Jahrzehnte ungenutzt rumstehen haben, die sie jetzt auf einen Schlag wieder in Betrieb nehmen konnten.
Kommentar ansehen
29.01.2012 01:40 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maglion wir können hier meinetwegen noch seitenweise diskutieren.

tatsache ist aber, dass die japaner konventionelle kraftwerke reaktiviert haben, ihren stromverbrauch abdecken können, und 54 atomkraftwerke nicht mehr in betrieb sind. etwas anderes kann ich aus der quelle und news nicht entnehmen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?