27.01.12 17:29 Uhr
 258
 

NRW: Familienvater hat Ehefrau und Kinder getötet

Ein vermeintlicher Wohnungsbrand in Nordrhein-Westfalen stellte sich jetzt als Familiendrama heraus. Zuständige Beamte haben nach der Tat einen Abschiedsbrief des 34-Jährigen im Internet gefunden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 34-Jährige erst seine Kinder, dann seine Frau ermordet hat. Danach zündete er die eigenen vier Wände an. Wie der Mann selber umkam, ist noch nicht bekannt. Auch auf welche Weise die Ehefrau und die Kinder getötet worden sind, ist weiter unklar.

"Wir sind jetzt auf der Suche nach Verwandten und Bekannten", so Polizeisprecher Frank Sobotta. Die Kinder waren fünf Jahre und neun Monate alt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: babisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mord, Brand, Ehefrau, NRW, Familiendrama
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprint eröffnet Twice the Price Shop neben Verizon Shop
München: Junge verschießt Elfmeter und Vater beißt daraufhin den Schiedsrichter
Würzburg: Mann ruft bei Polizei-Notruf an, weil er bei Monopoly verliert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 17:35 Uhr von Metalian
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
4 Monate Altersunterschied zwischen den Kindern wären schon komisch.
Das eine Kind war 5 Jahre alt und das andere 9 Monate.
Kommentar ansehen
27.01.2012 17:38 Uhr von poseidon17
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Autor: "Die Kinder waren fünf und neun Monate alt."

Von einer Mutter?

Lies die Quelle nochmal genau und lass das besser ändern.
Kommentar ansehen
28.01.2012 03:48 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was und wer treibt denn die menschen immer zu solchen greueltaten. man kann doch nicht seine liebsten umbringen, wenn man sein eigenes leben nicht in den griff bekommt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?