27.01.12 14:20 Uhr
 1.686
 

EM-Eiskunstlauf-Sieger kritisiert Deutsche: "Will meine Partnerin nicht töten"

Die deutsche Eiskunstläuferin Aljona Savchenko musste wegen einer Verletzung während des Trainings ihre Teinahme mit Partner Robin Szolkowy bei der Europameisterschaft in Sheffield absagen (ShortNews berichtete).

Der Sieger des Paarwettberbs, Maxim Trankow, kritisierte nun das deutsche Paar indirekt, indem er den Ehrgeiz des Trainers Ingo Steuer für die Verletzung verantwortlich machte: "Ich will meine Partnerin nicht töten, ich habe Angst um sie und will ihre Gesundheit nicht riskieren."

Die Wurfelemente beim Eiskunstlauf würden immer gefährlicher werden, so dass solche Verletzungen an der Tagesordnung seien. Die Russen konnten ohne die Teilnahme des deutschen Paares bei der EM alle drei ersten Plätzen belegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verletzung, Deutsche, Sieger, Europameisterschaft, Eiskunstlauf
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2012 09:36 Uhr von west89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn die "deutschen" mitgemacht hätten wären noch immer Russen unter den ersten 3

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?