27.01.12 13:06 Uhr
 1.781
 

England: Forschern gelingt die Herstellung von magnetischer Seife

Einem Forscherteam der Universität Bristol in England ist es nun gelungen, die erste magnetische Seife herzustellen. Dies könnte ein wichtiger Schritt sein, um künftig gegen eine Ölpest ankämpfen zu können. Sie gaben zu den Tensiden, die in Seife enthalten sind, einfach Eisen hinzu.

Im Wasser bildeten die Tenside Klümpchen. Durch eine Analyse solch eines Klumpen, mittels der Kleinwinkelneutronenstreuung, konnten die Forscher erkennen, dass sich die Eisenatome zu einem großen magnetischen Nanopartikel zusammenfügten.

Dieser verleiht den Tensiden die magnetische Wirkung. Diese Methode könne man künftig bei Umweltverschmutzungen und Wasserreinigungen anwenden, da sich die Tenside nun Rückstandslos wieder entfernen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Ölpest, Herstellung, Seife
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 13:49 Uhr von ElJay1983
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm: frage mich gerade wieso Ferrofluid nie in frage kam bei der Ölbekämpfung. Eisenspäne in Nanopartikelgröße und dann mit Magnetspirale das ganze aus dem Wasserziehen.. Nur mal so ein Brainstrominggedanke :D
Kommentar ansehen
27.01.2012 13:58 Uhr von jpanse
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Extrembrainstorming: aus USA!

Scherz bei seite...

Magnetische Seife gab es zu DDR zeiten schon...

da gab es so einen Halter an der Wand und einen Magneten für die Seife :)
Kommentar ansehen
27.01.2012 17:02 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@jpanse falsch, der Magnet war am Seifenhalter, in der Seife nur ein rundes Stück Blech ;)
Kommentar ansehen
27.01.2012 19:04 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oder so: Ich war noch zu jung um das zu verstehen ;)
Kommentar ansehen
28.01.2012 08:09 Uhr von mcSteph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleinwinkelneutronenstreuung: Zum Thema kann ich mangels knowhow nicht viel schreiben, aber "Kleinwinkelneutronenstreuung" find ich gut.... klingt gewaltig.....

:-D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?