27.01.12 10:00 Uhr
 12.670
 

Apple: Foto mit Studentensaal voller Laptops war nur PR-Foto mit Statisten

2007 entstand ein Foto, das viele Studenten zeigt, die bis auf eine Ausnahme ausschließlich Laptops der Marke Apple nutzen. Erst fünf Jahre später ging das Bild um die Welt, da auf dem Foto ironischerweise ein einziger Student einen anderen Laptop besitzt.

Eine Zeitung stellte nun klar, dass dieses Foto lediglich für eine PR-Aktion von Apple entstanden ist. Es soll den Eindruck suggerieren, dass jeder Student auf die Marke Apple setzt.

Das Foto entstand an der Universität Missouri mit Statisten. Viele Universitäten in den USA lassen sich aufgrund von Geldmangels von Apple sponsern. Tatsächlich versteht es Apple gut, sich in den Köpfen der zukünftigen Karrierepersonen festzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Foto, Apple, Student, Aktion, PR
Quelle: www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 10:09 Uhr von saber_
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
das bild ging vor 5 jahren auch schon um die welt, aber damals gabs noch kein gesichtsbuch - also zaehlt das wohl nicht?
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:13 Uhr von nightfly85
 
+41 | -25
 
ANZEIGEN
@saber: Es ist doch völlig egal, wann das Bild Berühmtheit erlangte. Fakt ist doch, dass Apple gezielt versucht, zu täuschen.
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:15 Uhr von Major_Sepp
 
+48 | -8
 
ANZEIGEN
LOL: Der Schuss ging nach hinten los. Das Bild wurde doch im Netz jahrelang mit Spott und Hohn überzogen...^^
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:19 Uhr von Trolltech
 
+17 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:24 Uhr von Hodenbeutel
 
+46 | -12
 
ANZEIGEN
@Trolltech: "Marktführer bei Smartphones" seit wann denn das? zumindest ende 2011 war das noch Samsung
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:27 Uhr von Jaecko
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Erst fünf Jahre später ging das Bild um die Welt,"

Das halt ich für ein Gerücht. Dieses Bild wurde bereits 2007 veröffentlicht und "ging um die Welt", u.a. hier http://www.yoyos-blog.com/...

Und auch damals war schon klar, dass das gestellt ist.
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:36 Uhr von jaycee78
 
+19 | -20
 
ANZEIGEN
unrealistisch: Apple hätte wenigstens einen Alibi-Schwarzen und einen -Latino mit Billiglaptop dort platzieren sollen:

http://one.laptop.org/

Apple ist zu teuer und noch anwenderunfreundlicher als Windows 7. Ausserdem laufen zu wenige Spiele drauf. Ich bleibe bei Windows XP.
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:49 Uhr von Didatus
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Hodenbeutel: Kommt immer darauf an, wen du fragst:
CNet sagt Apple ist Marktführer
http://news.cnet.com/...
Spiegel sagt Samsung ist Marktführer:
http://www.spiegel.de/...

Dass Apple mit Sicherheit nicht Marktführer bleibt (oder geblieben wäre) sollte jedem vernünftig denkendem Menschen klar sein. Dafür ist Apple einfach zu spezialisiert um dauerhaft einen Massenmarkt bedienen zu können. Aber es ist schon erstaunlich, wie sehr sie doch einige Märkte umgeworfen haben und wie lange sie sich als Newcomer auf mehreren Märkten an der Spitze halten konnten. Apple wird nirgendwo seine Marktführerschaft noch lange halten, aber sie werden schon weiter ganz oben mitspielen.

Zu dem Foto: Man hat es schon mal mitbekommen, dass es PR ist. Ich finde es lustig. Aber Apple stellt nicht nur Fotos in Unis. Bei amerikanischen Produktionen sieht man meistens auch Apple Computer. Bei nicht amerikanischen Produktioen sieht man meistens Windows Rechner. (Meistens, nicht immer). Handys sind oft Nokia, geschattet wird meist mit MSN. Bei den Autos sind BMW, Mercedes und Audi sehr present. Jede Marke versucht sich halt irgendwie darzustellen. Und speziell Fotos: Die arbeiten mit Photoshop nach, um sich besser darzustellen, wieder andere arbeiten mir Greenscreen, um sich besser in Szene zu setzen und Apple hat Statisten gewählt.
Kommentar ansehen
27.01.2012 11:37 Uhr von RoB-D
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
wenn: Ich das Foto sehe sag ich nur Fuck Apple !!! :D
Kommentar ansehen
27.01.2012 11:50 Uhr von cheguevara23
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Setzen 6: falls diese "News" den ursprünglichen Artikel zusammenfassen sollten, ist das ein klares "Thema verfehlt"

Die Frage ist, wenn sich ein echter Student mit seinem Apple Laptop in einen Hörsaal setzt und dann ein Foto von sich machen lässt, ist er dann ein Statist?

IMHO nicht, also lösen sich diese "News" schon in Luft auf.

Puff.....

[ nachträglich editiert von cheguevara23 ]
Kommentar ansehen
27.01.2012 11:52 Uhr von K.T.M.
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@Didatus: "Kommt immer darauf an, wen du fragst:
CNet sagt Apple ist Marktführer
http://news.cnet.com/"

Bei CNet ist Samsung auch Marktführer 2011. Nur im Q4 hat Apple mehr verkauft, was nichts besonderes ist, schließlich kam da das 4S raus. Apple ist höchstens bei nerviger Werbung Marktführer ;)
Kommentar ansehen
27.01.2012 12:18 Uhr von Phillsen
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@Autor. Sagmal hast du den Artikel eigentlich selbst gelesen?

Die Studenten SETZEN nicht auf Apple, sie bekommen ihn VORGESETZT.

Die Schule lässt sich von Apple Computer sponsoren. Daher hat beinahe jeder von denen einen.

Und das sind auch keine Statisten, das sind reguläre Studenten

Klar wars ein PR-Foto, aber kein gestelltes.

Apple versucht (erfolgreich )die Journalisten von morgen gewogen zu stimmen. Das hättest du als Überschrift bringen können. Und dann erklären wie es dazu kam, dass auf dem Foto alle so ein Ding haben, und was Apple damit bezweckt. und in deinem Meinungsbreich hättest auch noch gern sagen dürfen, das du das verwerflich bzw clever von Apple findest.

Schrottige Zusammenfassung : Minus
Kommentar ansehen
27.01.2012 12:27 Uhr von nightfly85
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@Philsen: >> Die Studenten SETZEN nicht auf Apple, sie bekommen ihn VORGESETZT.

Habe nichts anderes behauptet.

>> Und das sind auch keine Statisten, das sind reguläre Studenten

Nein, siehe Quelle.

>> Klar wars ein PR-Foto, aber kein gestelltes.

Schon klar, Apple-Fanboy..
Kommentar ansehen
27.01.2012 12:34 Uhr von scRs
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@nightfly85 der eine ist Apple-Fanboy, der andere Apple-Hateboy..

Wenn du kein Iphone hast, dann hast du kein Iphone.

News mit fehlerhafter Darstellung sind mal mega peinlich.
Kommentar ansehen
27.01.2012 12:58 Uhr von spatenkind
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
ich verstehs nicht Warum müssen ständig irgendwelche Leute über Apple herziehen? Seid ihr wirklich alle so neidisch, dass ihr versucht die komplette Firma Apple schlecht zu machen und alle die sich ein Apple Produkt kaufen als dumm abzustempeln?
Neid der Besitzlosen?
erklärt mir das bitte mal, aber ohne "Apple ist scheisse" oder "Apple kauft in billiglohnländern ein".
Los RoB-D, versuch mal logisch und schlüssig zu Argumentieren!

Das wirklich ulkige ist, dass die von euch so verhassten "Fanboys" euch gegenüber deutlich tolleranter sind. Sie können auch besser Argumentieren (siehe RoB-D).
Ein weiteres Beispiel: jaycee78, wo ist Windows 7 bitte Anwenderfreundlicher als OSX Lion? Sowohl für absolute Anfänger die keine Ahnung haben als auch für Profis ist OSX deutlich angenehmer zu benutzen und zu administrieren. Bei Windows 7 bleibt mir der Zugriff auf bestimmte Dateien verwehrt, obwohl ich als Administrator mit sämtlichen Rechten unterwegs bin. Bei OSX hab ich als root alle Rechte und kann alles ändern.
Ein Windows System wird mit der Zeit immer langsamer und instabiler, erstrecht wenn es ein Anfänger benutzt. Das Mac OS bleibt sehr stabil.
Wenn ich einen neuen Rechner kaufe, darf ich alle Programm neu installieren und einrichten. Die Daten vom alten Rechner muss ich dann auch kopieren. Bei einem neuen Mac ist das alles viel einfacher: beide ins gleiche Netzwerk hängen und beim neuen Mac beim ersten einrichten sagen dass er die Daten vom alten Mac übernehmen soll. Schon werden alle Programm mit sämtlichen Einstellungen und alle persönlichen Daten kopiert und ins neue System integriert.
Das sind nur ein paar Beispiele.

Kommen wir mal zu dem Foto um das es hier geht:
Apple setzt sich für Studenten ein und sponsort diese. Klar machen die das nicht ohne Eigennutzen. Viele werden sich später mit sicherheit weitere Apple Produkte kaufen, wenn die das Geld dafür haben. Aber ich finde es dennoch eine gute Aktion und ich frage mich warum andere Hersteller nicht auf dieselbe Idee kommen? Microsoft bietet zwar kostenlos viele seiner Produkte an über MSDN Academy, aber das wichtigste (Office) muss man weiterhin für viel Geld kaufen. Aber es ist schonmal schön, dass man die Betriebssysteme bekommt.

Kommen wir mal zu den Smartphones:
Hier wird ja besonders gerne über Apple hergezogen. Fakt ist: Hätte Apple nicht das iPhone rausgebracht, wäre die Entwicklung heute nicht so weit wie sie ist. Genauso bei den Tablets. Apple hat das kapazitive Multitouch Display auf den Markt gebracht, während andere Hersteller auch lange nach dem ersten iPhone immernoch die resistiven Displays hatten.
Andere Hersteller werden immer hochgelobt, weil sie den leistungsstärkeren Prozessor haben, oder das größere Display z.B.
Zum Prozessor: Android braucht die Leistung um halbwegs vernünftig zu laufen. iOS läuft schon von Beginn an sehr flüssig und braucht deutlich weniger Leistung.
Zum Display: Das ist Geschmackssache. Leute mit großen Händen finden größere Displays besser, Leute mit kleinen Händen kleinere Displays. Mir persönlich gefällt das iPhone sehr gut was die Größe angeht.
Gestern hatte ich mal das neue Samsung Notepad in der Hand, tut mir Leid aber als Smartphone taugt das garnichts. Mit dem Ding in der Hosentasche kann man sich nicht hinsetzen und zumindest für meine Hände ist das definitiv zu groß.

So das waren nur ein paar Sachen.
Seid mal etwas tolleranter und informiert euch bevor ihr über andere Firmen herzieht.
Kommentar ansehen
27.01.2012 13:05 Uhr von scRs
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
ich kann das fast so unterschreiben spatenkind!

Appleprodukte sind vorreiter in ihrer Rolle. Die Produkte von Apple haben Maßstäbe (in technischer, wie auch in bedienfreundlicher Hinsicht) gesetzt. Ich glaube schon das oftmals der Neid mitspielt, viele kaufen sich lediglich aufgrund des Geldes die günstigeren Android Produkte - die können zumeist auch alles was ein Iphone kann, aber sind längst nicht so Bedienfreundlich! Naja wenn man kein Iphone hat, hat man halt kein Iphone ;-) !

Auf das Windows/Linux/MacOS will ich garnicht weiter eingehen, das ist gewohnheitssache und jedes OS hat seine Anwendungsmöglichkeiten.
Kommentar ansehen
27.01.2012 13:35 Uhr von MarkiMark
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@scRs: Erstens sind die hochklassigen Android Geräte heute kaum mehr billiger als ein Iphone und zweitens können Sie wesentlich mehr, was ja ganz klar ist, da das System im Gegenteil zu Apple nicht geschlossen ist. Wenn du unter benutzerfreundlichkeit verstehst, dass man nur einen AppStore und nur ein ITunes hat, hast du wohl recht. Mit Android muss man sich natürlich unter Umständen mehr auseinandersetzen, dafür bietet es aber auch wesentlich mehr Möglichkeiten als das IOS..
@spatenkind:
Android braucht nur mehr Leistung wenn man Features nutzt die beim Iphone gar nicht vorhanden sind, wie z.B. Widgets und Live Wallpaper! By the way auch mein Omnia (mit damals noch Windows Mobile) hatte gleich viel Rechenleistung wie ein Iphone 4.

Apple hat definitiv eine Vorreiter Rolle eingenommen bei der Entwicklung (zumindest für Smartphones und Tablets), allerdings können derern Produkte am Ende nie mit der Konkurrenz mithalten, da ihre restriktive Politik einfach viele Möglichkeiten von vornherein ausschließt.
Kommentar ansehen
27.01.2012 14:25 Uhr von scRs
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@Markimark: Deine Argumente sind einfach Fehlerhaft. Das hochklassige Androidgeräte in der selben Preisklasse spielen, halte ich noch für ein vertretbares Argument.

Jedoch ist hier schon der erste Fehler: Das System in Apple ist solange geschlossen, bis es jemand öffnet. Stichwort hierbei: Jailbreak - mit dem ich völlige Narrenfreiheit am Device besitze.

Im übrigen muss man um völlige Freiheit zu haben SELBIGES bei einem Android machen, nur das es dort "rooten" heisst.

Das es mehr Möglichkeiten bietet, halte ich weiterhin für ein Gerücht, denn schlussendlich ist auch IOS Unix basierend.

Widgets etc. hat übrigends IOS 5.0 auch ebenso, also fällt auch dieses Argument weg. Wieviel Rechenleistung ein Device hat spielt garkeine Rolle, entscheidend sind Leistungsbenchmarks - und dort ist das Iphone4s allen Anroid Phones(!!!! nicht Tabs!) überlegen (Quelle: http://www.hardwareluxx.de/...)

Und das die Produkte nie mit der Konkurrenz mithalten konnten ist ebenso falsch: Aktuell wurde ein neuer Verkaufsrekord für Apple-Smartdevices gebrochen - und das von einem einzigen Hersteller der sein Betriebssystem nur auf dessen Devices laufen lässt. Android hingegen läuft auf jedem Schrotthandy für 50€ - kein Wunder also das dort der Marktanteil höher sein mag..

[ nachträglich editiert von scRs ]
Kommentar ansehen
27.01.2012 14:26 Uhr von bimmelicous
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Markimark
generell gebe ich dir da Recht. Klar is das iPhone proprietärer. Jedoch muss man das auch mal im täglichen Umgang beleuchten. Bringt mir diese oft so hoch gelobte "Offenheit" in der tagtäglichen Nutzung mehr? Klar, wenn ich es neu habe spiele ich die ganze Zeit damit rum. Aber nach ein paar Tagen ist das so uninteressant was alles damit machbar WÄRE. ich habe einige Freunde mit Android geräten. Galaxy S, S2 und ein HTC (weiss nicht welches, aber wohl ein Top-Gerät). Die sind alle super etc aber mehr machen die auch nicht damit als ich mit dem iPhone 4. Halt doch, sie können sich gegenseitig Musik via Bluetooth hin und herschieben. Aber bin ich auf Diebstahl angewiesen wenn ich ein paar 100 Euro0 für ein Telefon ausgebe?

Für mich bleibt am Ende des Tages die Handhabung am wichtigsten. Wenn ich das Telefon wirklich nutzen möchte (Office bzw Exchange Anbindung, Terminpflege, Dispo, Mail) finde ich das iPhone top. Ich muss kaum was einstellen und es funktioniert alles perfekt.

@Spatenkind: Es wird dir hier keiner beantworten können, warum hier so viel Intoleranz herrscht. Du wirst als Fanboy betitelt und damit hat es sich.

Und noch was zum Thema: Die Aktion ist sicher nicht uneigennützig. Aber ich finde sie gut. Gerade in den USA bleibt neben den enormen Studiengebühren oft nicht mehr viel Geld übrig. Also finde ich es gut, dass Apple bzw dann die Uni die Möglichkeit haben, den Studenten da entgegenzukommen. Und wenn man dann auch noch einen sooooo teuren Max bekommt - why not?! Wer von Euch würde ihn nicht nehmen? (wirklich ernssthaft. auch wenn ihr ihn behaltet müsstet. Würdet ihr euch weigern, weil ihr so voller Hass auf Apple seid?!)

Ah noch ein edit:
Irgendwer schrieb was von Macs in der Werbung/Film: ich arbeite in einer Werbefilmproduktion und wir verwenden oft Apple Produkte als Ausstattung. Jedoch haben wir noch NIE einen Mac oder ein Telefon von Apple gestellt bekommen. Das waren bisher immer Firmenrechner, Private oder wurden beim Saturn gekauft und hinterher zurückgegeben.

[ nachträglich editiert von bimmelicous ]
Kommentar ansehen
27.01.2012 14:47 Uhr von spatenkind
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ MarkiMark: Fangen wir mal mit iTunes an:
natürlich ist das wieder Ansichtssache. Klar man kann nicht überall von fremden Rechnern Musik, Fotos und andere Sachen auf das iPhone laden. Man braucht dazu iTunes. Man kann aber sein iPhone mit mehreren Rechnern und iTunes synchronisieren, bedeutet man hat auf mehreren Rechnern die selben Dateien. Das ist Apples Politik und das weiss man bevor man sich für ein Apple Produkt entscheidet.
Das positive an iTunes aber ist, dass es automatisch Backups vom iPhone erstellt und wenn man sich dann mal durch ein paar dämliche Hacks das iPhone zerschießt und die Firmware neu aufsetzen muss, liebt man iTunes, da beinah alle Daten restlos wiederhergestellt werden (was fehlt sind die neuen sms, notizen und fotos seit dem letzten Backup). Auch wenn man sich ein neues iPhone kauft, wird das durch nur einen Mausklick auf den aktuellen Stand des alten iPhones gesetzt. Alle Apps, alle Sms, alle Kontakte, alle Notizen, alle Fotos, einfach ALLES ist auf dem neuen Gerät vorhanden und funktioniert auch tadellos.
Das ganze ist in iTunes so aufgebaut, dass es auch der unerfahrenste Benutzer schafft.

Nun zum AppStore:
Ja es gibt offiziell nur den einen AppStore. Dieser wird von Apple geprüft und Apple entscheidet welche Apps rein kommen. Hat vor und nachteile. Der Vorteil ist: es gibt beinah keine Schadsoftware (schreibe beinah, da ich nicht ausschließen will dass es nicht irgendwo doch ne App gibt, die Schadhaft ist). Der Nachteil: Apps die Apple nicht will kommen nicht in den AppStore. Hier verweise ich wieder auf Apples Firmenpolitik und die eigene Entscheidung.

Nun zu deinem Argument mit dem Omnia:
Schön dass du nicht sagst welches Samsung Omnia du meinst, damit man nicht nachschauen kann ob deine Aussage der Wahrheit entspricht. Ich habe einfach mal das Samsung SGH-i900 Omnia von 2008 rausgesucht. OS: Windows Phone.
Rechenleistung: 624 MHz
iPhone 4: 1 GHz
Quelle: http://www.areamobile.de/...

Zu den Widgets:
Hat das iPhone auch! Beispiel der Kalender. Das aktuelle Datum wird dauerhaft auf der Oberfläche angezeigt. Seit iOS 5 gibt es auch so eine Dropdownleiste wo alle aktuellen Informationen von Facebook, Wetterapp, etc. angezeigt werden.

Zu Live Wallpaper:
Ja sowas hat das iPhone meines Wissens nach nicht. Wers braucht soll ruhigen Gewissens zu einem Android System greifen.
Das iPhone ist immernoch ein Business Smartphone und ich denke die wenigsten iPhone Nutzer vermissen dieses Feature.

Zu deinem letzten Absatz:
Kannst du deine Aussage irgendwie belegen? Ich wüsste nicht dass Apple der Konkurenz irgendwo hinterher läuft. Apple schmeißt halt nicht pro Quartal ein neues Gerät auf den Markt und ist auch alleiniger Hardware Lieferrant für seine Software. Hat den Vorteil dass die Software super abgestimmt ist auf die Hardware und sich nicht mit zig hunderten verschiedenen Komponenten herumschlagen muss.
Sicher stimmt es dass neue Produkte die im letzten Monat raus kamen auf dem Papier besser aussehen als Apples Produkte die knapp ein Jahr alt sind.

Ach eins noch: Ich arbeite in einer Firma die komplette IT-Umgebungen vermietet und supportet. Mit den Macs und den iPhones haben wir deutlich weniger Probleme wie mit den Windows Rechnern und den Blackberrys.
Um mal Zahlen zu nennen: Bei den Macs ruft vielleicht mal jemand alle 2 - 3 Wochen an, bei den Windows Systemen fast täglich.
Auch die Blackberrys zicken tierisch rum wenn man sie ins System integrieren will, die iPhones sind in 5 Minuten drin.
Kommentar ansehen
27.01.2012 15:39 Uhr von Wurstachim
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Apple ist der Untergang der selbst denkenden Menschen und Welt.
Kommentar ansehen
27.01.2012 15:45 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@hodenbeutel: heute schon news gelesen...
bis ende 2011 -> vorerst.....

@nightfly
wodurch stützt du deine These das Apple versucht zu täuschen???
Kommentar ansehen
27.01.2012 15:49 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@jaycee78 "anwenderunfreundlich"...
*madeMyDay*

ich habe auf anhieb 20 Sachen im kopp wo du kleiner junge dir am Windows-Rechner die Finger brechen würdest nur ums zu versuchen, es am mac ausschließlich der Systemsteuerung und 3-4 Klicks benötigt
Kommentar ansehen
27.01.2012 16:17 Uhr von tino02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ robinlob: stimmt das Bild ist reine Werbung.

Steve Jobs hat mit seinen Visionen die ganze IT bereichert.
Er hat nie etwas Erfunden, aber das Erfundene harmonisch zusammengebacht. Das muss man Ihn lassen.
Es hat die Konkurrenz zum Handeln gezwungen die dann mit teilweise besseren Geräten auf den Markt kamen.
So ist es nunmal, einer Entwickelt etwas, die Konkurennz zieht nach oder legt noch ein Featur drauf. Sowas nennt man technischen Fortschritt. Ohne das würden wir noch in Höhlen wohnen.
Kommentar ansehen
27.01.2012 16:54 Uhr von desapanda
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja mhm aha Ehrlich gesagt das was Ihr als Vorteile von Apple zählt, kann man im selben Schritt auch als Nachteil auslegen...

iTunes:
Warum erfordert ein iWasauchimmer Gerät aber die Nutzung eines Programms was unter dem vorherreschenden Computerbetriebsystem (und das ist nun mal Windows bei Endusern) nicht oder nicht richtig funktioniert
[ hier flames dagegen einfügen ... (ja es soll auch Leute geben die noch nie ein Problem hatten, aber es gibt auch genug die unter Windows damit Probleme haben!) ]

AppStore:
Kontrollen mögen ja schön und gut sein, die Konkurrenz wird trotzdem im Keim erstickt, jeder der etwas anderes behauptet träumt einfach nur.

Anschlussmöglichkeiten:
Was kann ich mit einem iPhone machen??? nur das was mir Apple erlaubt, obwohl man deren Produkt für teuer Geld erworben hat. Man könnte nicht mal das iPhone als popeligen Massenspeicher benutzen.
[ hier flames für dropbox und ähnliches einfügen ]

In Zeiten von USB Sticks mag euch das vllt nicht so wichtig vorkommen, aber warum soll ich einen USB Stick mit mir rumtragen wenn ein Handy doch genauso Speicherplatz enthält.

Zum Thema technischer Vorreiter:
Das ich nicht lache alles was Apple als neuerungen in iOS 5 gebracht hat wurde zusammen gebastelt aus den schicken Konzepten von Windows Phone und Android
(Notificationbar etc.)

Vor kurzem gab es ein Artikel von Steve Wozniak (einer der Apple Gründer) zum diesem Tehma. Unter anderem wurde dort Siri angesprochen. Wer von euch wusste das es Siri bis zum erscheinen des iPhone 4S als App im Market gab? Wer wusste das Siri fragen besser beantworten konnte als jetzt?

Allgemein ist Siri ein Witz. Jede Anfrage wird auf einen Apple Server geschickt, was macht Ihr wenn ihr keine Datenverbindung habt weil ihr in Hinterland seid und kein Empfang habt? Dann ist Siri voll frün Arsch.

Zum Thema: MacOS X besser als Windows...
Die Marktanteile sprechen Ihre eigene Sprache, da muss man nix drüber erwähnen. Außer vllt. das bedeutend weniger Software dafür vorhanden ist.
[ Hier flame für "gibt genug Software für MacOS" einfügen]
Kann es sogar geben, aber wenn ihr vielfalt wollt, dann nehmt doch Linux, da gibts noch mehr...

Zum Thema Apples Firmenpolitik:
Ich bin mir 100%ig, nein besser 10000%ig sicher das nicht jeder der ein Apple Produkt kauft sich im vorhinein darüber informiert hat. Daher wird auch erst später wissen welche Vor- und Nachteile hat. Fakt ist Apple ist eine Marke die übers den "Lifestyle" lebt. Leute sehen das "coole" Leute Apple Geräte nutzen also kaufen diese die selben auch (siehe auch Paris Hilton Syndrom).

Am Ende muss das System für einen selbst funktionieren, und dass tut es für die meisten technisch versierten Nutzer nunmal nicht oder nicht aussreichend.

[ nachträglich editiert von desapanda ]

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?