27.01.12 09:34 Uhr
 3.371
 

Megaupload: Kim Schmitz schockiert Nachbarn mit E-Mails

In einer E-Mail, die Megaupload-Betreiber Kim Schmitz seinen neuseeländischen Nachbarn bereits 2010 schrieb, wies er darauf hin, dass er aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit - unter anderem als Hacker - seinen Nachbarn bei der Steuerhinterziehung helfen könne.

Ferner könne er Kontakt zu "noch kriminelleren" Gestalten herstellen, falls man gegen einen "bösen Nachbarn" vorgehen wolle. Hintergrund der E-Mails: Schmitz hatte erfahren, dass seine Nachbarn über seine Vergangenheit redeten und Zweifel über ihn als Nachbarn hegten.

Obwohl Schmitz am Ende seiner Mail aufklärte, dass es sich um ironisch gemeinte Aussagen handelte, sollen die Nachbarn von dem Inhalt der Mail sehr erschrocken gewesen sein. Nachbarin und Ex-Anwältin France Komoroske wird mit den Worten zitiert: "[the mail] scared the hell out of everybody".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adina
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nachbar, Steuerhinterziehung, Megaupload, Kim Schmitz
Quelle: www.ichspiele.cc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 09:34 Uhr von Adina
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ein bisschen übertrieben finde ich die Reaktion der Nachbarn schon. Die Aussagen der Mail sind witzig geschrieben und auch so, dass eigentlich jeder merken müsste, dass es sich um ironische Aussagen handelt. Spätestens beim Smiley hinter den Aussagen :-)
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:08 Uhr von tutnix
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
würde mich wundern: wenn die nachbarn die tricks noch nicht kannten.
Kommentar ansehen
27.01.2012 10:21 Uhr von jaycee78
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
und wenn ihr nicht sofort lieb zu mir seid dann schicke ich euch Einbrecher, Kinderschänder und Serienkiller auf den Hals!

haha, alles nur ein Scherz. keine Sorge. bin zwar kriminell, aber das würde ich doch nie tun, oder?
Kommentar ansehen
27.01.2012 11:27 Uhr von Knuffle
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der Titel ist falsch, was der Autor seltsamerweise im eigenen Kommentar selbst zugibt :D
Kommentar ansehen
27.01.2012 11:35 Uhr von machi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der wollt sich doch nur profilieren -.-
Kommentar ansehen
27.01.2012 12:23 Uhr von dommen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn! Die Nachbarn meldeten Bedenken an wegen seiner kriminellen Vergangenheit. Darauf hin sagte er zum spass solche Sachen wie: "Steuerhinterziehung? Wir helfen ihnen gern" und "unser Geldwaschsalon hinterm Haus hat täglich bis 16:00 geöffnet" und wenn die Nachbarn möchten, können sie gerne zum Kaffee kommen, sollen aber das Kokain nicht vergessen (Witz)... Er hat sich über ihre moralischen Bedenken lustig gemacht.

Und der Autor versteht keine sarkastischen Äusserungen, sondern nimmt alles als bare Münze.
Kommentar ansehen
27.01.2012 13:27 Uhr von Phillsen
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Titel suggeriert falsche tatsachen: Warum könnt ihr beschissenen "Autoren" euch nicht einfach mal an die Wahrheit halten. Oder war das jetzt auch wieder der Checker...
Kommentar ansehen
27.01.2012 14:19 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
der typ: is einfach ein bisschen positiv verrückt :D
Kommentar ansehen
28.01.2012 07:25 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich denke die nachbarn waren garnicht so dumm. die haben da schon etas gespannt. um diesen nachbarn aber den wind aus den segeln zu nehmen, versucht es das arschl... es ins lächerliche zu ziehen. aber wie man sieht, erfolglos. der hat illegale sachen gemacht, sich dabei zu unrecht eine goldene nase verdient und muss jetzt dafür büsen.
Kommentar ansehen
29.01.2012 17:30 Uhr von astaroth92
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ jaycee78: genauso hatte ich das auch direkt interpretiert...
hört sich etwas freundlicher an, als ne normale drohung, aber ist auch nicht besser

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?