27.01.12 00:08 Uhr
 1.292
 

ACTA bereits von 22 EU-Staaten unterzeichnet

Das seit Jahren "im Hinterzimmer ausgehandelte" Abkommen ACTA, welches Marken- und Produktpiraterie im Internet bekämpfen soll, wurde bereits von 22 der 27 EU-Staaten unterzeichnet. Auch von Deutschland wird die Unterzeichnung in Kürze erwartet.

Daniel Caspary (Europaabgeordneter der CDU) sieht dieses Abkommen als "Meilenstein im Kampf gegen Marken- und Produktpiraterie". Viele Kritiker befürchten jedoch erhebliche Einschnitte der Meinungs- und Informationsfreiheit im Internet. Sie sehen einige Grundrechte der EU Bürger stark bedroht.

Auch der österreichische EU-Abgeordnete Martin Ehernhauser sieht die Unterzeichnung Österreichs als "grob fahrlässig" an. Das bekannte Internet-Kollektiv Anonymous kündigte bereits, im Falle der tatsächlichen Ratifizierung von ACTA, Protestaktionen via Twitter an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sir_Mike
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, EU, Abkommen, ACTA
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 00:08 Uhr von Sir_Mike
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verfolge die ganze Geschichte rund um ACTA nun schon seid Jahren und muss sagen, dass ich schwer erschüttert bin über welche schwerwiegenden Abkommen unsere Politiker unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandeln. Nicht nur hier, sondern auch z.B. in den USA (SOPA, PIPA). Leider war der Widerstand bei uns (noch) nicht so erfolgreich wie in den USA. Möglichkeiten des Protests gibt es ja schon seit langer Zeit (z.B. http://www.stopp-acta.info) nur leider fehlt bei uns der ganze "Medienrummel"
Kommentar ansehen
27.01.2012 01:49 Uhr von Holzblock
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: frage mich wie viel die EU-Staaten von der Copyright-Lobby dafür bekommen haben.
Kommentar ansehen
27.01.2012 02:40 Uhr von TeleMaster
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
In der EU gibt es deswegen keinen Medienrummel, weil dieser von der Politik nicht erwünscht ist. Schade, dass eine Hacker-Gruppe für die EU-Bürger kämpfen muss und nicht der einfache EU-Bürger die Faust selbst nach oben hebt. Ich wette, Deutschland und die anderen Staaten unterschreiben das Blatt noch und in ein paar Jahren ist das eingeschränkte Internet (und nicht nur das) für Europäer die Normalität; so als wäre nie etwas anderes gewesen.

Man muss nur mal 25 Jahre zurückblicken. Früher war mehr Lametta (und die Menschen lachten mehr).
Kommentar ansehen
27.01.2012 03:42 Uhr von Götterspötter
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann eigentlich nur hoffen das die Welt doch am 21.12 :) wie versprochen ... untergeht !

Dann brauchen wir uns nicht mehr über die dystopischen Gesellschaft zu ärgern in die uns die Politik hier verkauft !!

Der Preis ist definitiv zu hoch für ein paar "illegale Downloads" die nur als Aufhänger dienen, um das Internet zu kontrolieren !

Das ist leider sehr vielen Menschen noch nicht bewusst !
Kommentar ansehen
12.02.2012 22:17 Uhr von kostenix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die idee eines: eigenen staates kommt einem soooo zu greifen nahe -.-

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?