26.01.12 20:18 Uhr
 434
 

TopCom als "Facebook für Milliardäre" in Davos vorgestellt

Der indische Milliardär Vivek Ranadivé hat unter dem Namen "TopCom" eine Kommunikationsplattform für Milliardäre gestartet. Aufgenommen wird nur, wer im World Economic Forum Mitglied der oberen Zweihundert ist.

Klaus Schwab, Veranstalter des World Economic Forum, sagte, dass TopCom quasi ein "Facebook für Global-Leader" sei. Außerdem sei die Plattform eine sicher Kommunikationsmöglichkeit. Darüber hinaus bietet die Seite auch Funktionen in der Art von Twitter, SMS oder Skype an.

Das World Economic Forum ist der perfekte Platz um diese Seite vorzustellen. Insgesamt sollen in dem Skigebiet Davos etwa 70 Milliardäre anwesend sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, Milliardär, Davos
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz
130 Euro: So viel kann das PC- & Konsolenspiel "Syberia 3" kosten
Gefälschte Disney-Cartoons auf YouTube mit Gewaltinhalten verstören Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 20:18 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie das brauchen, sollen sie es auch haben. Was mich überrascht: 16 Milliardäre aus Indien.....wusste nicht, dass es dort so viele so reiche Leute gibt.
Kommentar ansehen
26.01.2012 20:38 Uhr von netzantichrist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
...gleich mal anmelden...


...shit,die wollen zur verifizierung,eine kopie,meiner
1000000 Millionen Pfundnote,und die habe ich doch gerade Wulff zum angeben geliehen :(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?