26.01.12 18:33 Uhr
 90
 

Solarenergie: Keine Einigung zur künftigen Förderung

Die Solarbranche sieht schweren Zeiten entgegen, die Förderungen seitens des Bundes sollen reduziert werden - gestern stand das Thema bei der "Arbeitsgruppe Energie" zur Diskussion.

Eine Einigung wurde seitens CDU, CSU und FDP gestern allerdings nicht erzielt, einig scheinen sich die Politiker allein bei der Reduzierung der Fördermittel für die Solarbranche.

Umwelt- und Wirtschaftsministerium sollen sich nun zusammensetzen und eine neue Förderung vorschlagen. Die von FDP-Mann Rösler geforderte Deckelung der Förderung auf maximal 1.000 MW scheint jedoch vom Tisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Einigung, Förderung, Solarenergie
Quelle: www.green-hype.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Schottland: Parlament beschließt neues Unabhängigkeitsreferendum
DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 22:14 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geld sparen beim Umweltschutz, wo auch sonst Und das alles nur wieder weil niemand seine beschissenen Gesetze zu Ende denkt.
Die Einspeisevergütung war ein toller Plan - bis zu dem Punkt an dem der Erste sich ein Megawatt auf Pump direkt aus China importiert und beim Bauern um die Ecke auf die Wiese gestellt hat.
Darauf reagiert wurde viel zu spät, wie immer eben.
Die Union tut jetzt das was sie am besten kann: die Bürger finanziell benachteiligen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?