26.01.12 17:52 Uhr
 183
 

Maersk: Dänische Reederei testet alternativen "Algen-Kraftstoff"

Biosprit ist derzeit ein großes Thema, nicht nur für Autos, sondern auch für Schiffe. Tatsächlich testet die Maersk Reederei aus Dänemark gerade einen alternativen Bio-Kraftstoff.

Der Treibstoff wurde von einem US-Unternehmen in San Francisco entwickelt, in einem neuen Verfahren erzeugen Algen aus Bio-Abfällen Öl. Tatsächlich besteht der "Algen-Kraftstoff" aus Bioabfall und nicht aus den Algen selbst.

Erste Tests der genannten Maersk Reederei (weltweit größter Transporteur von Containern) scheinen jedenfalls vielversprechend, die Co2-Emissionen sinken um bis zu 80 Prozent. Sogar die US-Navy hat den neuen Bio-Sprit angeblich schon getestet.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kraftstoff, Biosprit, Reederei, Alge
Quelle: www.green-hype.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.01.2012 17:52 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist cool und irgendwie passend, ein Schiff testet Sprit aus Algen oder zumindest Sprit, der von Algen produziert wurde. Letztendlich sind neue Kraftstoffe ein Muss, auch wenn das nicht jeder hören will, aber irgendwann wird Öl so knapp, dass der konventioneller Treibstoff nicht mehr bezahlbar ist.
Kommentar ansehen
26.01.2012 18:35 Uhr von mahoney2002
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht der Treibstoff, der Motor ist das Problem.
Man muss weg Verbrennungsmotor zumindest vom jetzigen Prinzip eine Bewegung zu stoppen wieder zu bewegen und wieder zu stoppen, das ist der Irrsinn.
Rotierende Motoren, das ist der Weg.
Beim Rotationsmotor bin ich mir sicher könnte man 2 bis 3 komplette Umdrehungen mit nur einer Zündung schaffen.
In dem nach einer 3/4 Umdrehung eine Öffnung kommt die wieder Druck auf einen anderen Teil abgibt der den Motor weiter dreht, bis zu genannter Öffnung.
Beim jetzigen Motor wird doch 80% der Energie aus dem Auslass geblasen.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?