26.01.12 16:24 Uhr
 162
 

Saarland: Nach Selbstauflösung des Landtages kann jetzt neu gewählt werden

Am heutigen Donnerstag hat sich der saarländische Landtag selbst aufgelöst. CDU, SPD, die Grünen und die Linken stimmten der Selbstauflösung zu, lediglich die FDP übte mit ihren vier Abgeordneten Stimmenthaltung.

Der 25. März wurde als Tag für die Neuwahl, gleich nach der Auflösung, festgelegt.

Heiko Maas, er ist der Vorsitzende der SPD im Saarland, hatte zuvor in einer Aussprache erklärt, dass sein Bundesland "stabile Verhältnisse" brauche. Er führte weiter aus, dass das Saarland als Bundesland erhalten bleiben muss. Er will dafür sorgen, dass das Saarland "nicht wegrationalisiert" werde.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Saarland, Landtag
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.01.2012 12:45 Uhr von Slingshot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wegrationalisiert? Wohin denn? Sicher nicht mit Eingliederung in Baden-Württemberg.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?